9 min read 

Es gibt zwei Möglichkeiten, die Performance eines Vermögenswertes zu analysieren. Die technische Analyse nutzt Indikatoren, um die zukünftige Entwicklung des Wertes auf der Basis vergangener Volumen und Kursbewegungen vorherzusagen. Diese Art der Analyse wird oft mit der fundamentalen Analyse kombiniert.

Die fundamentale Analyse ist eine Methode zur Ermittlung des tatsächlichen Wertes eines Anlagegegenstandes durch die Bewertung relevanter ökonomischer und finanzieller Faktoren. Bei der fundamentalen Analyse wird alles berücksichtigt, was potentiell den Wert des Anlagegegenstandes beeinflussen könnte, beginnend bei makroökonomischen Faktoren wie dem Zustand der Wirtschaft und der Branche bis hin zu mikroökonomischen Faktoren wie der Effektivität des Unternehmensmanagements. Das Ziel dieser Bewertung ist die Abschätzung einer Zahl, eines Wertes, den der Händler mit dem aktuellen Kurs des Vermögenswertes vergleichen und verstehen kann, ob dieser überteuert ist oder unterschätzt wird. 

Obwohl sich das unkompliziert anhört, ist es oft recht schwierig zu verstehen, welche Faktoren evaluiert werden sollten, um eine objektive Meinung zum Wert des Anlagegegenstandes zu bilden.

Quantitativ vs. qualitativ

Alle ökonomischen Faktoren können in zwei Kategorien untergliedert werden. Die quantitativen Daten beziehen sich auf alles, das in harten Zahlen ausgedrückt werden kann, also die messbaren Charakteristiken der Geschäftstätigkeit oder des Geschäftsfeldes. Die qualitativen Charakteristiken konzentrieren sich stärker auf die Qualität der Technologie des Unternehmens, die Stärke des Markennamens, der Führungskräfte und andere, möglicherweise weniger offensichtliche, aber dennoche wichtige Features.

Betrachten wir die entscheidenden Faktoren, die Sie beim Einstieg in den Aktienhandel berücksichtigen sollten.

Wie analysiert man Aktien?

Investoren erhalten eine Vorstellung vom Wert einer Aktie, indem Sie die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und den Kapitalfluss des Unternehmens in Betracht ziehen. Fundamentale Analysten nutzen die Daten der Aktienanalyse, um die Position des Unternehmens in seiner Branche, in der Wirtschaft sowie relativ zu den Wettbewerbern zu verstehen.

Obwohl einige Faktoren als “wichtiger” betrachtet werden können, wie die Erträge des Unternehmens, muss ein Händler das Unternehmen als Ganzes beurteilen, um gut begründete Entscheidungen zu treffen. Sowohl qualitative als auch quantitative Faktoren können die Situation verändern und beeinflussen die Performance der Aktie.

Zu den wichtigen qualitativen Faktoren, die man beim Kauf oder Verkauf von Aktien sowie beim Handel mit CFDs auf Aktien berücksichtigen sollte, gehören:

  • Das Geschäftsmodell des Unternehmens. Worauf ist das Unternehmen spezialisiert? Warum erwirtschaftet oder verliert es Geld? Um die Perspektiven eines Unternehmens zu bewerten, ist es von entscheidender Bedeutung, seine Position im Markt zu verstehen.
  • Wettbewerb. Verfügt das Unternehmen über einen Wettbewerbsvorteil? Stellt es einzigartige Dienstleistungen bereit? Zweifellos gibt es Unternehmen, die in ihrer Branche eine beherrschende Position einnehmen, und wenn es ihnen gelingt, die Wettbewerber auf Abstand zu halten, ermöglicht das sowohl ihnen als auch ihren Aktionären, sich langfristig an Wachstum und Profit zu erfreuen. Wenn Sie ein Unternehmen in diesem Schritt bewerten, versuchen Sie, unparteiisch zu sein, und bevorzugen Sie keine Unternehmen, die Sie z.B. persönlich mögen.
  • Unternehmensführung und Führungsstil. Konsequente Führung ist sehr wichtig für jedes Unternehmen, und eine Veränderung im Management kann sich radikal auf die Leistungsentwicklung auswirken, sowohl positiv als auch negativ.
  • Branche. Gehen Sie einen Schritt zurück und bewerten Sie die Branche, in der das Unternehmen agiert, als Ganzes. Besitzt die Branche Potential? Welche Veränderungen könnten im kommenden Jahr passieren? Unabhängig davon, ob es ein kleines oder großes Unternehmen ist, wird es am meisten durch seine Position in der Branche beeinflusst.

Die folgenden Kennziffern spiegeln einige wichtige fundamentale quantitative Faktoren wider:

  • Gewinn pro Aktie (EPS – Earnings per Share) Diese Kennziffer wird errechnet vom Gesamtgewinn eines bestimmten Zeitraums, dividiert durch die Aktienanzahl des Unternehmens. Je größer die Kennziffer, desto profitabler ist das Unternehmen.
  • KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis). Diese Schlüsselkennziffer setzt den Gewinn pro Aktie zum aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis. Ist das KGV hoch, kann das darauf hindeuten, dass die Aktie überbewertet ist, ein niedriges KGV kann anzeigen, dass das Unternehmen entweder unterbewertet oder kein attraktives Investment ist.
  • Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis (PEG ratio) Zur Berechnung des PEG wird das KGV in Relation zum mittleren, langfristig erwarteten Gewinnwachstum gesetzt. Diese Kennziffer dient zur Bewertung der Entwicklung eines Unternehmens über die Zeit.
  • Gesamtkapitalrentabilität (ROA – Return on Assets) Die ROA wird berechnet durch Division des Gesamtgewinns des Unternehmens durch das Gesamtkapital und zeigt, wie effektiv das Unternehmen seine Vermögenswerte zur Erzielung von Einkünften einsetzt.
  • Eigenkapitalrendite (ROE – Return on Equity) Diese Kennziffer gibt an, wie gut das Unternehmen seine Einkünfte an die Aktionäre weitergibt.

Wo findet man diese Informationen?

Die meisten quantitativen Daten zur Performance einer Aktie werden im Karteireiter “Info” jedes Vermögenswertes im Handelsraum angezeigt. Für die Gewinnmitteilungen, Informationen zur Führungsstruktur und andere Einzelheiten besucht man am besten die offizielle Unternehmenswebsite. Außerdem ist es nicht verkehrt, sich die Präsenz des Unternehmens in den sozialen Netzwerken anzusehen – das vermittelt Ihnen eine Vorstellung darüber, welche Zielgruppen als Kunden angesprochen werden und erläutert Ihnen die Produkte und Leistungen des Unternehmens genauer.

Zusammenfassung

Je nachdem, wie sorgfältig Sie vorgehen, gibt es viele weitere Faktoren, die man bei der Bewertung von Aktien berücksichtigen kann. Die betrachtenen wichtigen Kennziffern genügen aber für einen Überblick und für die Auswahl gut performender Aktien, die zu Ihrer Handelsstrategie passen.

Jetzt handeln