7 min read 

Gewöhnlich tendieren Händler dazu, nach Handelsansätzen zu suchen, die für sie funktionieren, da dies wichtig dafür ist, seine Handelsfähigkeiten weiter zu entwickeln. Natürlich operieren Händlern normalerweise mit unterschiedlichen Strategien, die für verschiedene Handelsinstrumente und Marktbedingungen geeignet sind. Aber woher weiß man, welche Strategie funktioniert und welche nicht? Wann sollte man seine Herangehensweise ändern, wenn sie sich nicht bewährt?

Verluste und Misserfolge beim Handeln sind normal. Wenn Sie allerdings in eine Verluststrähne geraten und sich irgendetwas nicht richtig anfühlt, könnte es Zeit sein, über Veränderungen nachzudenken. Hier sind 5 Anzeichen, die auf einen falschen Handelsansatz hinweisen könnten.

Ihre Geschäfte sind häufig nicht erfolgreich

Das mag offensichtlich scheinen, aber wenn Sie permanent kein Glück haben, könnte mit Ihrer Herangehensweise etwas nicht stimmen. Wenn Sie alles korrekt eingerichtet, alle technischen Nuancen justiert und verschiedene Vermögenswerte probiert haben und immer noch keine positiven Erträge erzielen, kann es einfach eine schlechte Strategie sein. Es spricht nichts dagegen, sie nicht mehr zu verwenden und etwas neues zu probieren: nur weil eine Strategie für irgendjemand funktioniert hat, muss sie nicht auch bei Ihnen passen.

Von Handelsstrategien abzulassen, die für Sie nicht funktionieren, ist wichtig, da es Zeit spart und Ihre Nerven schont. Sie können sich eine Grenze setzen — eine bestimmte Anzahl von Versuchen, eine Strategie zum Laufen zu bekommen, bevor Sie sich einer anderen zuwenden.

Sie haben Mühe, Ihre Performance nachzuvollziehen

Jede gute Handelsstrategie beinhaltet die Analyse der erzielten Leistungen. Ihre Geschäfte im Nachhinein zu betrachten und zu bewerten ist entscheidend dafür, Ihre Herangehensweise zu verbessern. Wenn Ihre Strategie diesen Aspekt nicht beinhaltet, schließt sie die Möglichkeit aus, dass Sie sich als Händler weiter entwickeln und steigern.  

Die Lösung ist, Ihre Strategie zu überdenken und eine Leistungsanalyse einzuschließen. Das kann bedeuten, ein Handelsjournal zu führen, in dem Sie die Details Ihrer Geschäfte protokollieren. Falls Sie nicht sicher sind, wie man ein Handelsjournal führt, dann lesen Sie diesen Beitrag.

Häufig siegen die Emotionen

Ein Handelsansatz muss Werkzeuge für das Risikomanagement beinhalten, die den investierten Betrag, Ein- und Ausstiegsbedingungen, das zulässige Risiko etc. kontrollieren. Diese Funktionen dienen dazu, Ihr Geschäft auch in Momenten der Schwäche im Griff zu behalten, in denen Sie Ihren Emotionen verfallen könnten: Angst, Gier, Ungeduld.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre irrationale Seite zu oft agiert, könnten Ihrer Strategie einige Einstellungen zum Mittelmanagement fehlen. Sie können Techniken des Risikomanagements in Ihre Strategie eingliedern und sehen, ob dies Ihnen hilft, Ihre Handelsabläufe besser zu kontrollieren.

Sie können Ihren eigenen Handelsansatz nicht konsequent verfolgen

Mitunter kann eine Strategie vom Händler zu viel Energie fordern, was dazu führt, dass Teile dieses Ansatzes ignoriert und ihm nicht exakt gefolgt wird. Wenn eine Strategie nicht klar genug, zu kompliziert ist, zu viele Anpassungen oder zu viel Zeit für die Ausführung erfordert, kann dies darauf hindeuten, dass es einfach eine schlechte Herangehensweise ist oder nicht zu Ihnen passt. Sie können sich überlegen, ob Sie entweder etwas Zeit dafür investieren, die Strategie an Ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen oder ob Sie bereit dafür sind, der Strategie komplett zu entsagen.

Das Handelssystem ist zu schlecht

Es mag überraschen, aber viele Händeler begnügen sich mit einer simplen 1-Indikator-Strategie und unternehmen keine Anstrengungen, ihren Handelsansatz zu erweitern. Es ist nicht falsch, nur einen Indikator zu benutzen, aber es ist wichtig, sich ständig weiterzubilden und neue Strategien aufzuspüren, die am besten für bestimmte Vermögenswerte oder Zeitrahmen funktionieren. 

Wenn Sie feststellen, dass Sie sich immer in der gleichen Routine bewegen und Ihre Strategie Sie daran hindert, wichtige Ein- und Ausstiegsgelegenheiten zu sehen, dann informieren Sie sich über Möglichkeiten, sie zu erweitern und haben Sie keine Angst davor, neue Analysearten in Ihren Ansatz zu integrieren. Lesen Sie unsere Anleitung (zwei Teile) zur Auswahl einer Handelsstrategie, um sich zu informieren, wie ein effektiver Handelsansatz erarbeitet wird.

Haben Sie jemals eine schlechte Handelsstrategie verfolgt, die einfach nicht funktioniert hat? Wir würden uns über Ihre Erfahrungen dazu in den Kommentaren unten freuen!

Jetzt handeln