Schlagwörter:
2 min read 

Bei der letzten Sitzung von Vertretern des Komitees für offenen Märkte der USA wurde eine wichtige Entscheidung getroffen – es wurde beschlossen den Refinanzierungssatz unverändert bei 0.25-0.50% zu lassen.

image00

Im Jahr 2016 gab es nur eine Erhöhung,obwohl ursprünglich vier vorgesehen waren. Das bedeutet, dass trotz aller Kraft und Stabilität der US-Wirtschaft, entwickelt sich diese nicht ausreichend schnell.

Leider sind die Marktteilnehmer von dieser Entscheidung nicht begeistert, man fängt an daran zu zweifeln, dass der Zyklus der Zinserhöhungen fortsetzen wird, es verleiht Unsicherheit den Stimmungen und Instabilität in eine faire Bewertung des Wertes von US-Dollar, was sich negativ auf die amerikanische Währung auswirkt.

Vor der nächsten Sitzung werden die Marktteilnehmer wieder eine große Aufmerksamkeit solchen Indikatoren widmen, wie die BIP-Änderung, der Inflationsbericht und Daten vom Arbeitsmarkt,die bereits an diesem Freitag veröffentlicht werden. Falls die Daten besser als die Erwartungen sein werden,wirkt es sich positiv auf den Wert des Dollar.

Die erwarteten Ergebnisse der US-Arbeitsmarktdaten:

image02

Daten vom US-Arbeitsmarkt für September:

image05

Trotz der Tatsache, dass die Arbeitslosenquote leicht gestiegen ist, und die Daten vom “Nonfarm” deutlich unter den Erwartungen waren, sind die Daten vom Arbeitsmarkt sehr gut – die Arbeitslosenquote ist immer noch deutlich unter 6%.

Chart EURUSD:

EUR/USD

Auf dem Kurs-Chart EURUSD D1 wird eine seitliche Bewegung der Kursnotierungen fortgesetzt und Indikator der technischen Analyse “Index der relative Stärke” (RSI) bestätigt, dass auf dem Diagramm keine neuen Trendbewegungen zu sehen sind .

Es wird erwartet, dass bis Freitag die Volatilität auf dem Markt leicht zurückgehen wird, aber am Freitag, nach der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten wird auf dem Markt wieder hohe Handelsaktivität stattfinden.