Schlagwörter:
6 min read 

Die Ichimoku-Cloud (Cloud engl. für Wolke), auch bekannt als Ichimoku Kinko Hyo, ist ein technisches Analyseinstrument, das zur Kategorie der Trendindikatoren gehört. Wie alle Indikatoren dieses Typs dient sie in erster Linie dazu, die Entwicklung und die Umkehrpunkte des vorherrschenden Trends am Markt zu identifizieren. Dies ist jedoch nicht der einzige Zweck. Die Ichimoku ist besonders vielseitig und lässt sich zusätzlich als Oszillator einsetzen. Das bedeutet, dass die Ichimoku die Geschwindigkeit der Kursänderung für einen bestimmten Vermögenswert misst. Und darüber hinaus ist der Indikator auch in der Lage, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus zu erfassen. Wie Sie sehen, hat dieser Indikator eine ganze Menge zu bieten. Er kann eine solide Basis für Ihre Handelsstrategie bilden. Erfahren Sie mehr über seine Einrichtung und Anwendung beim Handeln in diesem Artikel!

Wie funktioniert er?

Zur besseren Veranschaulichung zerlegen wir im Folgenden die Ichimoku-Cloud in ihre einzelnen Bestandteile. Es gibt insgesamt fünf Elemente und jedes davon ist eine bestimmte Art eines gleitenden Durchschnitts.

Ichimoku Cloud settings on the IQ Option platform
Der Ichimoku ist ein komplexer Indikator mit mehreren Linien

Die Tenkan bzw. drehende Line (blau) und die Kijun bzw. Standardlinie (rot) werden auch als Gleichgewichtslinien bezeichnet. Die drehende Linie (blau) zeigt den Mittelwert für das höchste Hoch und das tiefste Tief der letzten 9 Zeitperioden an. Sie kann beim Kreuzen der Standardlinie (rot) eine Trendumkehr signalisieren. Im Vergleich dazu zeigt die Standardlinie den Durchschnitt des höchsten und niedrigsten Wertes der letzten 26 Perioden an. Sie dient als eine dynamische Unterstützungs- und Widerstandslinie.

Das zweite Linienpaar, Senkou Span A und Senkou Span B, bildet die sogenannte Wolke. Senkou Span A mittelt die beiden Gleichgewichtslinien und verschiebt die abgeleiteten Werte um 26 Perioden nach vorne. Senkou Span B mittelt das höchste Hoch und das niedrigste Tief der letzten 52 Perioden und verschiebt die Ergebnisse um 26 Perioden nach vorne.

Die durch die beiden Linien gebildete Wolke

Zwischen Senkou Span A und B bildet sich ein schattierter Bereich im Diagramm. Diese sogenannte Wolke ändert ihre Farbe von Rot zu Grün bzw. von Grün zu Rot immer dann, wenn sich die beiden Linien überschneiden. Wenn die Wolke grün wird, kann die allgemeine Stimmung am Markt als optimistisch angesehen werden. Im Gegensatz dazu gilt der Markt als pessimistisch, wenn die Wolke rot wird. Die Wolke ändert ihre Farbe, wenn eine Trendumkehr möglich ist. Der vertikale Abstand zwischen den Linien der Wolke kann als Indikator für die Marktvolatilität herangezogen werden.

Schließlich stellt die Chikou Span (grüne Linie) den Schlusskurs der aktuellen Kerze dar, der um 26 Perioden nach hinten verschoben wird. Dieser verzögerte gleitende Durchschnitt dient als Hilfe zur Bestätigung anderer Signale, die von diesem Indikator empfangen werden.

Wie erfolgt die Einrichtung?

So wird die Ichimoku-Cloud eingerichtet:

  1. Gehen Sie zum Menü „Indikatoren“ durch Anklicken des entsprechenden Buttons in der unteren linken Bildschirmecke.
  2. Gehen Sie zum Reiter „Trend“.
  3. Wählen Sie die Ichimoku-Cloud aus der Liste der verfügbaren Indikatoren und klicken Sie auf „Anwenden“, ohne die Einstellungen zu ändern.

Setting up Ichimoku Cloud

Das ist alles! Sie können die Einstellungen für die Ichimoku-Cloud ändern oder den Indikator vom Kursdiagramm entfernen, indem Sie zum Indikatoren-Symbol zurückkehren. Ändern Sie die Einstellungen nicht, bevor Sie genau verstanden haben, was Sie tun, für Neueinsteiger kann das relativ schwierig sein.

Handelssignale

Alles in allem deutet die Ichimoku-Cloud auf einen steigenden Trend hin, wenn sich die Kerzen über der Wolke befinden. Wenn die Wolke ihre Farbe von rot zu grün ändert, wandern die Kerzen sowie die Tenkan- bzw. drehende Linie über die Kijun- bzw. Standardlinie und signalisieren somit, dass der Markt möglicherweise wieder anzieht. Im Gegensatz dazu deutet die Ichimoku-Cloud auf einen fallenden Trend hin, wenn sich die Kerzen unterhalb der Wolke befinden. Wenn die Wolke ihre Farbe von grün zu rot ändert, wandern die Kerzen sowie die Tenkan- bzw. drehende Linie unter die Kijun- bzw. Standardlinie und signalisieren somit, dass der Markt möglicherweise wieder eine fallende Tendenz zeigen wird. Professionelle Trader kombinieren die Ichimoku-Cloud zur präziseren Analyse mit anderen Indikatoren. Sie kann aber auch alleine eingesetzt werden.

Ichimoku testen