5 min read 

Der McGinley Dynamic Indikator ist ein technisches Analysetool, das darauf abzielt, das Problem aller gleitenden Durchschnitte zu lösen – in ihrer Abhängigkeit von festen Zeiträumen. McGinley berücksichtigt Geschwindigkeitsänderungen auf dem Markt (daher der Name). Dieser Indikator darf nicht allein für den Empfang von Handelssignalen verwendet werden, sondern sollte andere Indikatoren ergänzen.

Die Logik dahinter

Um zu verstehen, warum McGinley Dynamic so besonders ist, werfen wir zunächst einen Blick darauf, wie herkömmliche gleitende Durchschnitte funktionieren. Ein einfacher gleitender Durchschnitt mit 10 Perioden nimmt 10 letzte Schlusskurse und teilt sie durch 10. Ein SMA mit 20 Perioden wird dasselbe tun, aber mit 20. Alte und neue Ergebnisse werden exakt gleich behandelt. Ein EMA arbeitet in ähnlicher Weise, indem er den jüngsten Ergebnissen Gewicht zuweist, dadurch eignet er sich perfekt für den kurzfristigen Handel.

 14-Perioden McGinley (blau) und 14-Perioden EMA (rot)

Aber woher wissen Sie, wann Sie einen gleitenden Durchschnitt mit 10, 20 oder 50 Perioden verwenden müssen?  McGinley Dynamic will dieses Problem lösen, da es sich automatisch an langsame und schnelle Märkte anpasst. Während gleitende Durchschnitte tendenziell hinter der tatsächlichen Kursentwicklung zurückbleiben und meist veraltete Informationen anzeigen, wird McGinley Dynamic die Kurse genauer verfolgen.

Sie können sich McGinley Dynamic als eine bessere Version eines SMA oder EMA vorstellen. McGinley selbst (der Mann, der sich diesen Indikator ausgedacht hat). Aufgrund der Art und Weise, wie sie berechnet wird, wird ein McGinley mit 10 Perioden ähnlich funktionieren wie ein EMA mit 20 Perioden.

 14-Perioden-MA und 7-Perioden-McGinley spiegeln sich gegenseitig wider

Es gibt noch eine weitere Besonderheit, die Sie bei der Arbeit mit diesem Analysetool beachten sollten. McGinley bewegt sich schneller in rückläufigen Märkten (da ihre Folgen für Privatanleger in der Regel verheerender sind) und langsamer in optimistischen Märkten (um dem Markt die Chance zu geben, die notwendige Dynamik zu entwickeln).

Wie wird eingerichtet?

Um den Indikator zu verwenden, gehen Sie wie folgt vor:

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Indikatoren“ in der linken unteren Ecke des Bildschirms und gehen Sie zur Registerkarte „Trend“.
  • Wählen Sie den McGinley aus der Liste der verfügbaren Indikatoren aus. Beachten Sie, dass Sie auch die Suchleiste in der oberen rechten Ecke des Menüs „Indikatoren“ verwenden können.

  • Klicken Sie auf „Übernehmen“, wenn Sie den Indikator mit Standardparametern verwenden möchten. Oder passen Sie die Anzahl der Perioden und die Quelle der für die Kalkulation verwendeten Preise an.

Der Indikator ist einsatzbereit!

Wie kann man ihn im Handel verwenden?

Was soll man mit einem Indikator machen, der keine KAUF- oder VERKAUFSsignale sendet? Einige Händler werden ihn streichen, ihn als nutzlos kennzeichnen, was falsch ist. McGinley kann Ihnen helfen, ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wo sich der Markt hinbewegt, und das im Gegensatz zu einem SMA und EMA rechtzeitig und genau. Es kann auch als ergänzendes Werkzeug für Oszillatoren, Volatilitäts- und Volumenindikatoren verwendet werden. Obwohl er nicht für sich allein verwendet werden soll, kann McGinley dennoch auf mögliche Einstiegs- und Trendwendepunkte als Teil eines komplexeren Handelssystems hinweisen. Bitte beachten Sie, dass dieser Indikator zwar ein hilfreiches Werkzeug ist, aber nicht garantiert ist, dass er zu 100% genaue Ergebnisse liefert (genau wie jeder andere Indikator).

Testen Sie den Indikator