5 min read 

Verluste gehören zum Handeln dazu: alle Händler, selbst die erfolgreichsten, verlieren von Zeit zu Zeit Geld. Wenn Sie allerdings mehr verlieren als gewinnen, ist es höchste Zeit, Ihre Handelsstrategie zu überprüfen und die notwendigen Anpassungen vorzunehmen. Erfahren Sie in diesem Artikel, was an Ihrer Strategie und Ihrem Handelsansatz falsch sein könnte.

Handeln ohne Planung

Sie müssen Ihre Handelsstrategie ausgearbeitet haben, bevor Sie in ein Geschäft einsteigen. Ist das Geschäft einmal eröffnet, ist es zu spät, eine Strategie zu entwickeln, da Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit emotional und irrational handeln werden.

Anstatt auf der Grundlage Ihres Bauchgefühls zu handeln, sollten Sie einem gut definierten Plan folgen. Sicherlich haben Sie schon gehört, dass professionelle Händler den Markt spüren und manchmal intuitive Entscheidungen treffen (was wahr ist). Ein solches Verhalten erfordert jahrelange Erfahrung. Tatsächlich wären die meisten professionellen Händler nie erfolgreich geworden, wenn sie von Anfang nur ihrer Intuition gefolgt wären.

Schlechte Handelsdisziplin

Es ist nicht nur wichtig, eine eigene Handelsstrategie zu haben, es ist auch wichtig, in Übereinstimmung mit dieser zu handeln. Einen Handelsplan aufzustellen, aber nicht danach zu handeln, wird nicht helfen. Sobald Sie die Ein- und Ausstiegsbedingungen, den optimalen Anlagebetrag und den Hebel festgelegt haben, müssen Sie nach Ihren eigenen Regeln spielen.

Fehlende Flexibilität

Die Märkte besitzen einen schwer fassbaren und sich ständig verändernden Charakter. Wenn Sie diese Tatsache ignorieren und die von Ihnen gewählte Strategie nicht an neue Marktbedingungen anpassen, kann dies zu Misserfolgen führen. Wenn eine Sache aufhört zu funktionieren, ist es klug, etwas anderes auszuprobieren, anstatt es immer und immer zu versuchen. Auf der anderen Seite sollte ein Händler es vermeiden, seinen Ansatz zu oft zu ändern. Die richtige Balance zwischen diesen beiden Möglichkeiten zu finden, kann schwierig sein, ist aber absolut notwendig.

Unrealistische Erwartungen

Beim Handeln geht es nicht darum, schnell reich zu werden. Beim Handeln geht es um harte Arbeit, Lernen, kleine, aber stetige Gewinne und das Risikomanagement. Je früher Sie sich von unrealistischen Erwartungen befreien, desto eher werden Sie in der Lage sein, echte Fortschritte zu erzielen.

Schlechtes Risikomanagement

Es wurde mehr als einmal (auch in diesem Blog) erwähnt, dass Risikomanagement wohl der wichtigste Aspekt beim Handeln ist. Als Händler müssen Sie zunächst lernen, wie Sie Ihre Risiken beherrschen, bevor Sie Ihre Handelsstrategien entwickeln können. Der Grund dafür ist einfach: Niemand kann handeln, wenn sein Kontostand bei 0 liegt. Bitte beachten Sie, dass ein hoher Hebel einen zusätzlichen Risikofaktor darstellt.

Versuch und Irrtum

Erfahrungen durch Versuch und Irrtum können eine gute Sache sein, wenn Sie mit einem Demo-Konto handeln. Zögern Sie nicht, alle benötigten Handelstricks, Taktiken und Strategien zu testen, wenn kein echtes Geld auf dem Spiel steht. Sie können aus der Erfahrung anderer Menschen und der Fachliteratur lernen, bevor Sie Ihre eigenen Mittel für bestimmte Strategien einsetzen.

Wenn Sie die häufigsten Fehler beim Handeln kennen, dann können Sie versuchen, diese zu vermeiden. Ohne Kenntnis dessen, was falsch läuft, ist es praktisch unmöglich, seine Ergebnisse zu verbessern. Probieren Sie, den oben genannten sechs Fallstricken zu entgehen, um Ihre Handelsstrategie zu verfeinern.

Zur Plattform

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.