5 min read 

Einer der beeindruckendsten — und erfolgreichsten — Aktieninvestoren der Welt zeigt sich keinesfalls gierig, wenn es darum geht, ein Stück Erfahrung und Wissen zu teilen. Wissen über Geld, Geldanlage und das Leben ganz allgemein. Hier sind 3 Regeln, nach denen das Orakel von Omaha lebt und handelt. Warren Buffett sollte man definitiv zuhören, wenn er etwas zu sagen hat.

1. „Läuft das Geschäft gut, folgt die Aktie eventuell“

Heißt mit anderen Worten, dass Sie beim Kauf einer Aktie nicht ein Stück Papier erwerben, sondern ein Teil einer real existierenden Firma kaufen. Diese hat einige Merkmale, die sie auszeichnen, ihre Stärken und Schwächen und wird von bestimmten Menschen am Leben gehalten. Konzentrieren Sie sich auf Unternehmen, die ihren Job erledigen — und zwar gut. Ein Geschäft ist Ihr Geld nur dann wert, wenn es einen angemessenen Cash Flow generieren kann.

Benjamin Graham, der Autor des Buches „Der intelligente Investor“ und der Mann, der Warren Buffett inspirierte, sagte, dass der wirkliche Wert eines Unternehmens wichtiger ist als sein Kurs am Markt.

2. „Es ist deutlich besser, ein wunderbares Unternehmen zu einem fairen Preis zu erwerben als ein faires Unternehmen zu einem wunderbaren Preis“

Warren Buffett ist genau wie die Händler der Vergangenheit, die ihn bewundern, ein Wertanleger. Er erfreut sich deshalb am Kauf von leistungsfähigen Unternehmen zu einem fairen Kurs, um dann zu sehen, wie sie mit der Zeit im Wert steigen und beeindruckende Ergebnisse erbringen. Langfristig kann ein erfolgreiches Unternehmen potentiell schneller wachsen als ein situationsbezogenes Geschäft, dass nur zur Befriedigung kurzzeitiger Bedürfnisse dient. In der Finanzkrise 2008 kaufte Buffett leistungsfähige Unternehmen wie Goldman Sachs und General Electric zu Schleuderpreisen, und er hatte recht damit. War sein Vermögen vor zehn Jahren noch 62 Milliarden Dollar wert, verfügt er heute über fast 80 Milliarden Dollar.

Um ein gutes Unternehmen von einem mittelmäßigen zu unterscheiden, benötigen Sie natürlich eine Liste bestimmter Kriterien, die sie dann zur Prüfung der Aktien einsetzen. Welche könnten das sein? Sie können das Kurs-Gewinn-Verhältnis, den Gewinn je Aktie und andere Kennzahlen verwenden. Aber denken Sie daran, dass keine Formel in der Lage ist, den zukünftigen Kurs eines Wertpapiers mit 100-prozentiger Genauigkeit vorherzusagen.

3. „Seien Sie bereit, anders zu sein“

Sie müssen nicht anders sein, aber wenn Sie das Gefühl haben, dass es erforderlich ist, dann schrecken Sie nicht davor zurück. Sie verteilen Ihre Mittel und Sie sind den Risiken ausgesetzt. Niemand anders ist für Ihren Erfolg verantwortlich. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Fakten und Analysen, damit Sie eine konkrete Entscheidung auch dann erklären können, wenn der Markt gegen Sie ist.

Warren Buffett wurde einst auch als komischer Kauz tituliert, als er 1956 100.000 Dollar von einer Investorengruppe einsammelte, aber diese nicht an der Wall Street anlegte und die Entscheidungen seiner Firma geheim hielt. 14 Jahre später war sein Fonds 100 Millionen Dollar wert.

IQ Option bietet eine breite Auswahl an aktienbasierten Produkten. Analysieren Sie ein Unternehmen aus der Liste der verfügbaren CFD-Instrumente und wenden Sie Ihr neu erworbenes Wissen an.

* Angaben zur Wertentwicklung in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Hinweis für die zukünftige Wertentwicklung.

Hier handeln

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.