5 min read 

Selbst die erfahrensten Händler durchleben mitunter Phasen mit unterdurchschnittlichen finanziellen Erträgen. Gelegentliche Verluste sind unausweichlich, aber wenn sich eine Verluststrähne zu lange hinzieht, ist es nur natürlich, dass man ins Grübeln kommt. Wenn sich Händler in einer solchen Situation befinden, dann häufig, weil sie sich im Kreis drehen und nicht wissen, was sie verbessern können. Falls das auf Sie zutrifft, dann ist der erste Schritt das Herausarbeiten der Gründe dafür, warum Sie unterdurchschnittlich abschneiden, und der nächste Schritt besteht darin zu klären, wie das Problem gelöst werden kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie das geht, dann finden Sie in diesem Artikel Anleitungen dafür, was verbessert werden kann.

Bleiben Sie optimistisch

Angesichts von Verlusten, die an der Schmerzgrenze liegen, ist es nur menschlich, frustriert zu sein. Wenn Sie häufiger Verluste als Gewinne verbuchen, dann können Sie sich enttäuscht oder niedergeschlagen fühlen und ans Aufgeben denken. Der erste Schritt zur Verbesserung ist hier, sich von dieser negativen Stimmung zu befreien. Sie müssen optimistisch mit der Situation umgehen, um eine Chance auf Besserung zu bekommen. Akzeptieren Sie, dass Ihre Erträge nicht das sind, was Sie anstreben, und machen Sie positive Schritte hin zur Verbesserung.

Versuchen Sie verschiedene Strategien

Handeln Sie mit unterdurchschnittlichen Ergebnissen, könnte ein Grund dafür sein, dass Sie noch nicht die richtige Handelsstrategie angewendet haben. Jeder ist anders, und jeder hat seine eigene Art zu handeln, die ihm die besten Erträge bringt. Vielleicht haben Sie einfach noch nicht die für Sie effektivste Strategie gefunden? Wenn Sie sich z.B. bisher nur auf technische Indikatoren gestützt haben, könnten Sie wichtige Nachrichten in Ihre Analyse einbeziehen, um zusätzliche Begründungen für Ihre Entscheidungen heranzuziehen. Für die Ausarbeitung der besten Handelsstrategie können Sie unseren Beitrag zu den populärsten Handelsstrategien nutzen.

Konzentrieren Sie sich auf das Üben

Einer der Gründe für Ihr schlechtes Abschneiden könnte sein, dass Sie sich nicht genug Zeit für das Testen Ihrer Strategie mit dem Demokonto genommen haben. Das kann passieren, da Sie wissen, dass das nicht „echt“ ist, aber das Üben ist genauso wichtig wie das reale Handeln. Es zeigt Ihnen, welche Elemente Ihrer Strategie noch verfeinert werden müssen, und gute Ergebnisse dabei stärken Ihr Selbstbewusstsein. Nehmen Sie das Üben genauso ernst wie reales Handeln, und geben Sie sich die Zeit, Ihre Strategie zu bestätigen.

Testen Sie unterschiedliche Zeitrahmen

Viele Händler stürzen sich in das Anlegen ihres Geldes, sobald der Handel im Testkonto positiv verläuft. Aber selbst die schlechteste Strategie kann gelegentlich erfolgreich sein, wenn günstige Marktbedingungen das zulassen. Sie müssen die Stärken und Schwächen Ihrer Handelsstrategie kennen und Sie sollten deren Genauigkeit anhand historischer Daten überprüfen. Blättern Sie das Kursdiagramm zur Seite und überprüfen Sie Ihre Handelssignale in der Vergangenheit, um Ihre Strategie zu untermauern.

Beginnen Sie klein

Sobald Sie sich eine verlässliche Strategie mit dem Testkonto erarbeitet haben, kehren Sie zurück in den echten Handel und beginnen Schritt für Schritt mit kleineren Investments. Die Arbeit mit kleineren Beträgen befreit Sie vom Druck großer Verlustrisiken und eröffnet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Handelsergebnisse wieder zu verbessern.

Um zu verstehen, welche Tipps am besten für Sie funktionieren, versuchen Sie, alle umzusetzen (bevorzugt zunächst im Testkonto), und schauen Sie dann, was zu Ihren persönlichen Vorlieben und Ihrem Handelsstil passt.

Jetzt handeln