1 min read 

Die Regierung von China versucht das Wirtschaftsmodell des Landes zu ändern. Es basiert auf billigen Arbeitskräften, Warenexport, Investitionen und Massenproduktion. Einem anderen Modell sollen Konsumausgaben und Hochtechnologien  zugrunde liegen.

Jedoch hat es anders als erwartet angefangen. Die Vetreter der Chinesischen Volksbank haben den Dollar-Yuan-Kurs heruntergesetzt. Es hat dazu geführt, dass die Marktteilnehmer die Unternehmensaktien zu verkaufen angefangen haben. Als Folge ist der Börsen-Index seit Anfang des Jahres um 18% gefallen (bei IQ Option kann man mit den chinesischen Indizes SSE Index und Hang Seng handeln). Der Kapitalfluss hat dazu geführt, dass die Währungen von Japan und Euro-Zone in dieser Woche an Wert zugelegt haben.

image01

Seit Anfang 2016 hat der Japanische Yen um 2,64% an Wert zugelegt (über 300 Punkte).

Nach dem schnellen Fallen hat der Indikator der technischen Analyse “Relative Stärke Index” die minimalesten Werte seit Anfang 2015 notiert. Gleich danach ist es zu einer geringen Korrektur gekommen. Eine weitere Abwärtsbewegung der Notierung bleibt jedoch möglich.

Das aktuell wichtige Unterstützungsniveau = 116,50.
 


Beginnen den Handel