6 min read 

Ob man es will oder nicht, das Handelsgeschäft birgt Risiken. Aber die Verluste lassen sich kontrollieren, basierend auf der Handelsstrategie, dem Wissen und der Erfahrung. Betrachten wir einige Schritte, die für ein effektives Risikomanagement ausgeführt werden können.

Den Markt studieren

Eine wichtige Ursache für Verluste ist fehlendes oder zu geringes Wissen. Professionelle und erfahrene Händler stürzen sich nicht in ein Geschäft und verlassen sich auf ihr Glück, sondern überdenken zuerst ihre Strategie gründlich. Es ist von großer Bedeutung, den Markt zu studieren und den Trend zu verstehen. Eine einfache Vorahnung ist keine verlässliche Strategie und kann am Ende viel Schaden anrichten.


Die fundamentale Analyse kann ein mächtiges Werkzeug und der Schlüssel zu einem besseren Verständnis der Marktbedingungen sein. Sie hört sich vielleicht kompliziert an, aber in der Praxis ist das nicht so. Viele Händler könnten sich zum Beispiel zunächst auf einen bestimmten Markt konzentrieren, der sie am meisten interessiert (wer sich im Alltag für Technologien und Gadgets begeistert, der dürfte auch Gefallen am Handel von Aktien diverser IT-Unternehmen finden, etc.).

Genauso wichtig und nutzbringend ist die technische Analyse. Sie können die von unserer Plattform angebotenen Indikatoren einsetzen, um die Vermögenswerte zu untersuchen. Viele Informationen zu den Indikatoren finden Sie im Bereich Tipps für den Handel in unserem Blog.

Einen Handelsplan ausarbeiten

Übereiltes Herangehen an den Handel ist eine weitere Hauptursache für Verluste. Verkaufen mit einem kleinem Gewinn, um dann zu sehen, dass der Wert noch weiter steigt? Hoffen, dass der Kurs kippen wird und ein Geschäft im Minus halten, nur um zu sehen, dass der Verlust noch weiter steigt? Das sind Situationen, in denen ein Handelsplan hilft, die Kontrolle zu behalten. Bei gründlicher Ausarbeitung kann so ein Plan Ihnen einen Teil des Drucks aufgrund der Unsicherheiten nehmen und vor Panik bewahren.


Planen Sie die Investments, die Sie tätigen wollen, setzen Sie sich Grenzen und kalkulieren Sie Ihr Budget mit Sorgfalt. Welchen Verlust können Sie verkraften, wenn die Entwicklung gegen Sie läuft? Welche Gewinne erwarten Sie? Bedenken Sie die Instrumente, die Sie handeln werden, und die Ausstiegspunkte für Ihre Geschäfte. Kontrollieren Sie die Risiken, indem Sie jeden Schritt Ihrer Handelsaktivitäten planen. Organisiert zu sein, zahlt sich letztendlich immer aus, der Handel bildet dabei keine Ausnahme.

Ihre Emotionen kontrollieren

Unterschätzen Sie nicht die Macht Ihrer Gefühle – diese können Ihre Handelstrategie und damit die Ergebnisse Ihrer Geschäfte ernsthaft beeinflussen. Ärger kann dazu führen, dass Sie unvernünftig handeln.


Verluste zu akzeptieren, ist nicht leicht, aber diese sind ein Teil des Geschäfts und es ist notwendig, nach vorn zu sehen. Händler durchlaufen fünf Stufen, wenn es dazu kommt: Leugnen, Ärgern, Feilschen, depressiv werden und schlussendlich Akzeptieren. Häufig geht Geld auf diesem Weg der Erkenntnis verloren. Zu wissen, wie Sie dieses Spektrum der Emotionen vermeiden und die Fassung bewahren, kann Ihnen dabei helfen, sich auf Ihren Plan zu konzentrieren und diesem konsequent zu folgen.

Dabei darf nicht vergessen werden, dass es auch nach erfolgreichen Geschäften wichtig ist, seine Gefühle unter Kontrolle zu behalten. Es ist von enormer Bedeutung, sich auf den Handelsplan zu konzentrieren und nicht ablenken zu lassen.

Zusammenfassung

Sich Zeit für die Ausarbeitung einer Strategie zum Risikomanagement zu nehmen, ist nützlich für Händler jeglicher Erfahrungsstufe. Ein schriftlich fixierter Plan kann Ihnen dabei helfen, die richtige Einstellung zu bekommen, Ihre Aktionen strategisch zu planen und zu priorisieren sowie Ihre Verluste zu kontrollieren.

Zur Plattform