7 min read 

Trendfolgende Indikatoren können Ihnen dabei helfen, den gegebenen Trend zu bestimmen (welcher nicht immer offensichtlich ist). Der Random-Walk-Index (RWI), auch als Irrfahrtstatistik bezeichnet, ist ebenfalls ein trendfolgender Indikator, aber mit besonderer Spezifik. Er kann Sie dabei unterstützen, herauszufinden, ob die Kursbewegung zufällig oder Teil eines größeren Trends ist.

Sicher haben Sie nicht nur einmal gehört, dass „der Trend Ihr bester Freund ist“ und dass Sie „mit dem Trend handeln sollen und nicht gegen ihn„. Mithilfe des Random-Walk-Index ist es leichter, den wirklichen Trend zu bestimmen und ihm zu folgen, wenn Sie sich dafür entscheiden.

Der RWI auf der Plattform IQ Option

Speziell für den Aktienmarkt entwickelt, wird dieser Indikator mittlerweile für alle Arten von Vermögenswerten und Zeitrahmen eingesetzt.

Wie funktioniert er?

Grundsätzlich ist der Random-Walk-Index eine Kombination aus zwei Linien: Eine rote Linie, die die Stärke des Abwärtstrends kennzeichnet, und eine grüne, die mit der Stärke des Aufwärtstrends korrespondiert. Weiter gibt es einige Niveaus — horizontale Linien, die mit 1, 2 und 3 bezeichnet sind. Wenn die grüne und rote Linie um die ‚1‘ schwanken, gibt es keinen ausgeprägten Trend und die meisten Kursbewegungen sind zufälliger Natur. Bewegt sich eine der Linien über die ‚2‘, kann die Kursbewegung einem Trend zugeordnet werden. Kreuzt eine der Linien die ‚3‘ von unten, wird ein besonders starker Trend beobachtet.

Linien 1 und 2 (gelb). Alles unter der Linie ‚1‘ ist Kursrauschen

Der Indikator ist leicht zu lesen (was nicht unbedingt heißt, dass man leicht mit ihm handeln kann). Je höher eine der Linien strebt, desto stärker ist der aktuelle Trend — positiv, wenn die grüne Linie ansteigt, negativ, wenn die rote Linie die Oberhand hat. Der RWI kann Ihnen deshalb nicht nur dabei helfen, das Vorhandensein eines Trends zu erkennen, sondern auch dessen Ausgeprägtheit. Jedoch gibt der Indikator keine Informationen zur Langlebigkeit eines Trends.

Wie wird er beim Handeln verwendet?

Es gibt zwei Möglichkeiten, des Random-Walk-Index beim Handeln zu nutzen.

Zunächst können Sie ihn als eigenständiges Werkzeug verwenden. In diesem Fall kann ein Händler erwägen, eine KAUF-Position zu eröffnen, wenn die grüne Linie über 1,5 liegt und die rote Linie unter 1. Sowie eine VERKAUFS-Position, wenn die rote Linie über 1,5 liegt und die grüne Linie unter 1. Alle Bewegungen unter 1 können zufälligen Kursschwankungen zugeordnet werden.

Ein vom RWI aufgezeigter negativer Trend

Zweitens können Sie den Random-Walk-Index als Teil eines komplexeren Handelssystems einsetzen. Sie können ihn mit einem Momentum- oder Volatilitätsindikator kombinieren. Gleitende Durchschnitte (und deren Ableitungen) funktionieren ebenfalls gut. In diesem Fall verwenden Sie den RWI als unterstützendes Werkzeug, das die von anderen Indikatoren ausgesendeten Signale bestätigt/widerlegt. Diese Strategie bedeutet, dass Sie grundsätzlich weniger Signale empfangen, aber diese von höherer Qualität sind.

Es ist wichtig zu wissen, dass es sich beim Random-Walk-Index um einen nachlaufenden Indikator handelt. Nach einem besonders starken Trend wird er noch auf dessen Vorhandensein hinweisen, selbst wenn der Trend bereits nicht mehr existiert. Bedenken Sie das, wenn Sie den RWI alleine verwenden.

Wie oben bereits erwähnt, hilft der RWI nicht bei der Abschätzung der Dauer des Trends. Aber es gibt einen Trick: Als Faustregel gilt, stärkere Trends benötigen länger, um abzuklingen. Und der Random-Walk-Index ist perfekt dafür geeignet, die Ausgeprägtheit eines Trends zu bestimmen.

Der RWI ist ein nachlaufender Indikator

Wie jeder andere Indikator kann auch der RWI nicht zu jeder Zeit zu 100 % richtige Signale liefern, unabhängig davon, wie gut sie ihn anwenden können. Vergessen Sie das nicht, wenn Sie ihn beim Handeln nutzen.

Wie erfolgt die Einrichtung?

Die Einrichtung des Random-Walk-Index ist leicht:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Indikatoren“ in der linken unteren Ecke des Handelsraums.
  2. Gehen Sie zum Reiter „Trend“ und wählen Sie Random-Walk-Index aus der Liste der verfügbaren Indikatoren.
  3. Klicken Sie auf „Anwenden“, ohne die Einstellungen zu ändern.

Der Indikator ist einsatzbereit!

Berücksichtigen Sie, dass gemäß Michael Poulos, der hinter diesem Indikator steht, er am besten für kurzfristiges Handeln geeignet ist, wenn die Anzahl der Perioden zwischen 2 und 7 liegt, sowie für langfristiges Handeln mit einer Periodenanzahl zwischen 8 und 64.

Nun, da Sie wissen, wie der Random-Walk-Index eingerichtet wird, um den Trend von zufälligen Kursbewegungen zu trennen, können Sie zur Handelsplattform wechseln und ihn testen. Vielleicht wird er eine wertvolle Ergänzung Ihrer Handelsstrategie.

Hier handeln

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.