6 min read 

Keilformationen bilden sich in einem trendbestimmten Markt und führen häufig zu einer lang andauernden Kursbewegung. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie man mit einer Keilformation handelt.

Was ist eine Keilformation?

Ein Grundpfeiler der Theorie der technischen Analyse ist die Idee, dass der Markt der Masse folgt und sich Kursbewegungen oft wiederholen und diese Wiederholungen identifizierbar und vorhersehbar sind. Eine davon ist die Keilformation (Wedge Pattern). Eine Keilformation bildet sich in einem trendbestimmten Markt und signalisiert häufig Kontinuität und nicht nur das, sondern eine langfristige stabile Entwicklung, die zu Gewinnen führt.

Was ist eine Keilformation? Eine Keilformation ist eine Art Dreieck, die sich während eines Trends bildet, ähnlich einer Flagge oder einem Wimpel, aber mit einem viel längeren Zeithorizont. Ein Keil benötigt in der Regel viel mehr Zeit, sich auszubilden, als ein Dreieck, und die Ausmaße der Formation sind erheblich größer. Auf einem Tageschart beispielsweise kann sich eine Flagge oder ein Wimpel innerhalb einiger Tage oder weniger Wochen (kürzer als ein Monat) ausbilden, während die Formierung eines Keils viele Wochen dauern kann.

Wedge Pattern

Das Ausmaß ist bei dieser Formation wie bei jeder anderen technischen Chartformation von großer Bedeutung. Dabei geht es um die Größe der Formation (die Magnitude). Bei Devisen wird diese in Pips gezählt, bei Beteiligungen, Kryptowährungen oder Indizes misst man diese in Dollar/Euro oder Prozentpunkten. Die Magnitude ist wichtig dafür, wie Sie Kursziele planen, sobald die Formation durchbrochen wird.

Wie bildet sich ein Keil?

Ein Keil formiert sich durch die Interaktion zwischen bullischen und bärischen Händlern. Bei einem Aufwärtstrend können die Kurse ein Hoch erreicht haben, bei dem bullische Händler Gewinne erzielen und/oder bärische Händler beginnen zu verkaufen. Nach dem initialen Abverkauf, der eine Woche oder länger dauern kann, kehren die bullischen Händler zurück in den Markt, um Vorteile aus dem niedrigen Kursen zu ziehen. An diesem Punkt bewegen sich die Kurse auf einen neuen Höchststand, aber nun kommen die Bären und beginnen, die Kurse erneut nach unten zu drücken.

Das Auf und Ab der Kurse spiegelt den Kampf zwischen Bullen und Bären wider. In einem bullischen Markt werden die Käufer von den grundlegenden Daten unterstützt, während die Bären von der Furcht getrieben werden. Möglicherweise werden die Bullen gewinnen, da sie zahlreich vertreten sind, in einem bullischen Markt gibt es immer mehr Bullen als Bären. Wenn dies passiert, werden die Kurse aus dem Keil ausbrechen und weiter steigen. Der Durchbruch ist ein Indikator für den Einstieg und wird durch andere Indikatoren bestätigt.

Wie handelt man mit der Keilformation?

Sehr vorsichtig, zumindest bis der Kursausbruch eintritt. Hat der Ausbruch stattgefunden, können Sie auf die nachhaltige Fortsetzung des vorherrschenden Trends setzen, in der häufig und regelmäßig trendfolgende Signale mit einem hohen Zuverlässigkeitsgrad erzeugt werden. Vor dem Durchbruch können Händler Vorteile für kurzfristige Handelsmöglichkeiten aus den Schwankungen innerhalb des Keils ziehen.

Wedge Pattern

So, wie handelt man hinsichtlich einer Keilformation in unterschiedlichen Zeiträumen? Sehr einfach, muss ich sagen. Ein Keil auf einem Chart ist ein Dreieck oder eine Flagge auf einem anderen. Denken Sie darüber so: eine Flagge oder ein Dreieck auf einem Wochenchart ist ein kurzfristiges Signal für dieses Diagramm, aber handelt es sich um einen langfristigen Chart, dann ist das Signal auch tatsächlich ein langfristiges Signal. Reduzieren Sie auf das Tagesdiagramm, dann könnte diese Flagge eher wie ein Keil aussehen und ins Blickfeld rücken. Das gleiche gilt auch für einen täglichen Chart. Eine Flagge oder ein Wimpel auf einem Tagesdiagramm wird nach der schärferen Betrachtung auf einem Stundenchart aussehen wie eine schöne handelbare Keilformation.

Jetzt testen

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.