4 min read 

Bei alleiniger Nutzung ist der Stochastik-Indikator vorwiegend ein unterstützendes Werkzeug zur Bestätigung der Signale anderer Oszillatoren. Führt man allerdings zwei stochastische Indikatoren mit unterschiedlichen Einstellungen zusammen, verwandeln sie sich in ein leistungsstarkes Analysewerkzeug. Das Handeln mit doppeltem Stochastik ist eine Strategie, die auf der Verwendung von nicht einem, sondern zwei stochastischen Oszillatoren mit unterschiedlichen Vorgaben basiert. Lesen Sie den ganzen Artikel, um mehr über diese Strategie und ihre Nutzung beim Handeln zu erfahren.

Der Stochastik-Oszillator ist (wie die meisten anderen Werkzeuge der technischen Analyse) in der unteren linken Ecke des Handelsraumes über die Schaltfläche „Indikatoren“ zu finden. Die doppelte Stochastik basiert auf der Verwendung von zwei stochastischen Oszillatoren außerhalb des Diagramms. Für beide werden die Überkauft- und Überverkauft-Niveaus auf 80 bzw. 20 % gesetzt. Für den ersten Indikator werden folgende Parameter gesetzt: Periode K — 21, Glättung — 10, Periode D — 4. Nach Aktivierung des ersten stochastischen Indikators können Sie den zweiten hinzufügen, aber ändern die Parameter für Periode K, Glättung und Periode D entsprechend auf 5, 2 bzw. 2. Schließlich erhalten Sie ein Bild wie dieses hier:

Zwei stochastische Oszillatoren mit unterschiedlichen Einstellungen

Nun zu den Handelstechniken. Beim Handeln gemäß der stochastischen Doppelstrategie suchen die Händler nach einem starken Trend. Dann warten sie darauf, dass die stochastischen Indikatoren zwei entgegengesetzte extreme Positionen anzeigen (liegt einer im Überkauft-Bereich, ist der andere in der Überverkauft-Position). Passiert das, kann erwartet werden, dass sich der Trend in der vorher beobachteten Richtung fortsetzt.

Ein durch die Doppelstochastik bestimmter Einstiegspunkt

Ein 20-Perioden-EMA kann als Bestätigung verwendet werden. Wenn die Kerze erstmals die andere Seite des gleitenden Durchschnitts kreuzt (denken Sie daran, dass wir über einen starken Trend reden, also alle Kerzen auf einer Seite des EMA zu erwarten sind) und dann zurückkehrt, ergibt dies die Bestätigung.

Zwei von der Strategie erwartete Einstiegspunkte

Diese Strategie mag einfach aussehen, aber es wird auf jeden Fall einige Zeit dauern, bis sie gemeistert werden kann. Die duale Stochastik kann von anderen technischen Analysewerkzeugen und Indikatoren profitieren: Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, gerundete Zahlen, Fibonacci-Retracement und Kerzenformationen. Denken Sie bei der Anwendung dieser oder einer anderen Strategie daran, dass kein Algorithmus zu 100 % korrekt ist und dass es immer ratsam ist, komplexe Handelssysteme auszuprobieren, bevor Sie sie übernehmen und zu einem Teil Ihrer Handelsstrategie machen.

Zur Plattform