2 min read 

In der Zeit der minimalen Refinanzierungssätze unter führenden Wirtschaften der Welt kommt die Aufgabe der Inflationsbeschleunigung in den Vordergrund. Vertreter der Europäischen Zentralbank haben schon die Sätze auf Null gesenkt, was zum Teil die Inflation positiv beeinflusst hat, die Schritt für Schritt zu wachsen beginnt.

Inflation in der Eurozone bleibt bei den Nullwerten, und sogar ein minimales Wachstum wird den Wert der einheitlichen europäischen Valuta positiv beeinflussen:

image02

..vorige Woche wurden noch zwei Berichte veröffentlicht, die das Inflationsniveau direkt beeinflussen. Der erste ist der Handelsindex der Produzenten, dessen Ergebnisse zweimal besser der erwarteten Werte geworden sind:

image10

..und das Niveau der Einzelverkäufe, das auf einem guten Stand bleibt:

image11

In den USA ist die Situation etwas besser, aber die Inflation bleibt immer noch wesentlich niedriger als die Zielwerte:

image06

Falls die Inflation in der Eurozone oder USA höher der Erwartungen wird so wird es Nationalwährung positiv beeinflussen.

Vorige Woche wurden in den USA die Angaben des Arbeitsmarktes veröffentlicht incl. den populärsten Monatsbericht “NonFarm”. Scheinbar haben die Vertreter des Statistikbüros die Angaben für zwei letzte Monate verwechselt, so das nach den rekordniedrigen Angaben vorigen Monats ist die Zahl der neuen Arbeitsplätze außerhalb des landwirtschaftlichen Sektors hinaufgestürmt und die Arbeitslosenrate im Gegenteil gesunken ist. Wahrschenlich wäre es richtig, durchschnittliche Werte für richtig zu halten und sich darauf zu orientieren:

image09

EURUSD Diagramm:

image04

 

Auf dem EURUSD D1 Diagramm ist eine absteigende Tendenz zu sehen, was die Indikatoren der technischen Analyse “Alligator” und “ Oszillator von Bill Williams” (Awesome Oscillator) bestätigen. Die Dauer der absteigenden Tendenz wird im wesentlichen von der Entwicklung der Situation mit dem Austritt Englands aus der Europäischen Union abhängen.