2 min read 

Der Leitzins in der Euro-Zone liegt auf einem niedrigen Niveau und ist gleich 0%. Es scheint, dass die Geldpolitik, die den Leitzins reduzieren sollte, um die Inflation in der langfristigen Perspektive zu beschleunigen, brachte schlechtere Ergebnisse als erwartet. Es ist nicht gut für die Wirtschaft der Euro-Zone, wenn der Leitzins auf dem niedrigen Niveau bleibt.

Falls der Refinanzierungssatz auf demselben Niveau bleibt, wird es sich negativ auf den Euro auswirken. Jedoch hängt sehr viel von dem Auftritt des Leiters der EZB Mario Draghi auf der kommenden Konferenz ab.

image05

Man muss nicht nur den Leitzins, sondern auch den Nachrichtenblock beachten, der mit der Inflation verbunden ist. Der Verbraucherpreisindex und die Arbeitslosenquote (31. Mai, 11:00):

image08

..Verbraucherpreisindex (2. Juni, 11:00):

image11

..Einzelhandelsumsätze (3.Juni, 11:00):

image04

Die Daten zu der Inflation bleiben schwach und falls die Lage nicht besser wird, wird es für den Euro negativ sein.

Jedoch weist auch die Wirtschaft Grossbritanniens einige Schwierigkeiten auf. Bald findet das Referendum über den Austritt aus der Euro-Zone statt. Viele Experte halten es für möglich. Dies stellt das Britische Pfund unter Druck.

Kursverlauf EURGBP:

image10

In der Grafik EURGBP D1 kann man einen fallenden Trend sehen. Der Indikator Parabolic SAr zeigt dasselbe. Die untere Linie von Bollinger Bändern wird regelmässig gebrochen, es kommt zu einer Korrektur und der Kurs bewegt sich nach unten.