2 min read 

Gesundheitswesen-Start-Ups können, laut den Experten, genauso groß wie FinTech und Kryptowährungen innerhalb von ein paar Jahren werden. Gesundheitswesen und Medizin zeigen eine gleichermaßen zunehmende Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und Investoren. Eins von diesen Unternehmen namens Color Genomics, arbeit im Bereich der Krebs- und schweren Gesundheit-Risikofrüherkennung.

Eine Gruppe von hochrangigen Investoren, Laurene Powell Jobs, hat vor kurzem weitere $80 Millionen in das Unternehmen investiert. Der Gesamtbetrag der Finanzierung, den das Unternehmen erhalten hat, liegt aktuell bei 150 Millionen Dollar. Das macht Color Genomik zu einem, der am stärksten finanziell unterstützten Unternehmen in Silicon Valley. General Catalyst, CRV und Emerson Collective haben auch in das Projekt investiert.

“Wir haben eine wirklich große Chance bekommen die Ideen weiterzuentwickeln, und die Ideen haben sich als erfolgreich erwiesen, also haben wir beschlossen weiter daran zu arbeiten”, sagt Color-Genomics CEO Othman Laraki. Er ist allerdings nicht der einzige Silicon-Valley-Star von dem neu gegründeten Unternehmen. Katie Jacobs Stanton, die ehemalige Media-Chief von Twitter, und Elad Gil, ehemaliger CEO von Mixer Labs, sind an der Entwicklung von Color Genomik auch aktiv beteiligt.

Das Unternehmen arbeitet in einem hochkonkurrenten Bereich der Gentests, plant aber sich von Mitbewerbern zu differenzieren, indem man über die Genetik hinausgeht. Nach Laraki, sind auch die selbstversicherten Personen an nachhaltigen und langfristig orientierten Gesundheitsprodukten interessiert. Krebstests die von dem Unternehmen angeboten werden, kosten derzeit $249.

“Keiner unserer Wettbewerber nähert sich diesem Problem mit dem Bedenken der langfristigen Vorbeugung”, sagt Othman Laraki, und unterstreicht damit die Wettbewerbsvorteile von Color Genomik.

Handeln