6 min read 

Grid-Trading (Handel mit einem Gitter oder Netz) ist eine Methode, bei der ein Händler nicht nur ein Geschäft, sondern eine ganze Reihe von Aufträgen für schrittweise sinkende oder steigende Kurse um den aktuellen Kurswert herum eröffnet. Die Anzahl der Aufträge bestimmt der Händler, wichtig ist, dass die Intervalle zwischen ihnen gleichmäßig gesetzt sind.

Wann kann diese Methode eingesetzt werden?

Diese Methode wurde dafür entwickelt, die Marktvolatilität auszunutzen und bei Kursschwankungen so viele Aufträge wie möglich ausführen zu können. Die Gittermethode kann in einem seitwärts tendierendem Markt nützlich sein, in dem es keinen klaren Trend gibt. 

Die Vorteile eines solchen Ansatzes sind offensichtlich: diese Strategie funktioniert normalerweise bei nicht vorhersehbaren Bedingungen, unter denen die Kurse auf und ab springen. Der Händler muss trotzdem eine Vorstellung davon haben, wann das Gitter enden und die Geschäfte geschlossen werden sollten.

Und es muss erwähnt werden, dass kein Indikator jederzeit zu 100 % akkurate Informationen liefern kann. Von Zeit und Zeit liefern alle Indikatoren falsche Signale, und die Gittermethode ist keine Ausnahme. Es ist Ihre Aufgabe als Händler, die richtigen von den falschen Signalen zu unterscheiden.

Mit oder gegen den Trend agieren

Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Methode umzusetzen. Der Handel mit dem Trend geht davon aus, Kaufaufträge oberhalb des Einstiegspunkts und Verkaufs aufträge darunter zu platzieren, wenn erwartet wird, dass der Kurs in eine Richtung tendiert. Die andere Variante besteht darin, Verkaufsaufträge oberhalb des Einstiegspunkts und Kauf aufträge darunter zu platzieren, wenn erwartet wird, dass der Kurs auf- und abschwingt. Dieser Ansatz heißt „gegen den Trend“.

Wie wird die Methode angewendet?

Betrachten wir ein Beispiel, wie die Gittermethode bei Devisen auf der Plattform IQ Option umgesetzt werden kann.

Im Beispiel wird der Ansatz „mit dem Trend“ genutzt. Auf EUR/USD wurde ein Verkaufsgeschäft mit einem Anlagebetrag von 5 USD platziert. Das Geschäft wird bei einem Kurs von 1,1230 eröffnet.

Beispiel eines Startpunkts bei der Grid-Trading-Strategie

Gemäß der Grid-Strategie sollten mehrere ausstehende Aufträge mit gleichem Abstand untereinander erzeugt werden. In diesem Beispiel wird ein Intervall von 5 Pips gewählt und 2 Ebenen ober- und unterhalb des Startpunkts. Das bedeutet, dass zwei ausstehende Verkaufsaufträge bei 1,1225 und 1,1220 und zwei Kaufaufträge bei 1,1235 und 1,1240 ausgelöst werden.

Ausstehende Aufträge in Nähe des Einstiegspunkts

Für jedes Geschäft wurden Take-Profit- und Stop-Loss-Niveaus gesetzt, was sehr wichtig ist, da dies die Aufträge so einrichtet, dass sie bei einem bestimmten erreichten Gewinn oder Verlust geschlossen werden. Das ermöglicht, das mit dieser Strategie verbundene Risiko zu begrenzen.

Nun bleibt nur noch, zu warten, bis der Kurs steigt oder fällt und die Aufträge auslöst. Das Gitter kann mehr Aufträge enthalten, normalerweise nutzen Händler einen Standardwert von 3-5.
Zum Schließen der Geschäfte gibt es zwei Möglichkeiten: entweder das gesamte Gitter gleichzeitig oder die Aufträge nacheinander, sobald diese ein bestimmtes Ziel erreicht haben.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Sie können diesen Ansatz im Testkonto ausprobieren, um seine Funktionsweise besser zu verstehen. Hier ist eine Checkliste der notwendigen Schritte zur Umsetzung der Grid-Trading-Methode. Sie können sich diese abspeichern oder für Ihren nächsten Handelsplan ausdrucken.

1. Entscheiden Sie, ob Sie Aufträge mit dem Trend oder dagegen eröffnen.
2. Entscheiden Sie sich für einen Einstiegspunkt, für den Betrag der ausstehenden Aufträge und das Intervall zwischen diesen.
3. Bestimmen Sie den Anlagebetrag und die Stop-Loss-/Take-Profit-Niveaus. Stellen Sie sicher, dass Sie die möglichen Verluste im Fall einer Marktentwicklung gegen Sie gut einschätzen können.
4. Erstellen Sie die ausstehenden Aufträge gemäß dem entwickelten Plan.
5. Steigen Sie aus allen Geschäften aus, sobald der gewünschte Gewinn eingefahren oder ein verkraftbarer Verlust erreicht wurde.

Bedenken Sie, dass es keine Strategie gibt, die zu 100 % Erfolg garantiert. Der Gitter-Handel ist keine Ausnahme: diese Herangehensweise erfordert Erfahrungen und strategisches Denken und kann zu finanziellen Verlusten führen.

Jetzt handeln