8 min read 

Der Stochastic Oszillator ist ein Momentum-Indikator, der die überkauften und überverkauften Situationen bestimmt. In anderen Worten, kann man daraus Informationen entnehmen, wann man in den Markt einsteigen oder den Handel beenden soll. Der Indikator wird auch zur Prognose der künftigen Kursentwicklung des Basiswertes verwendet. Der Indikator wurde von George C. Lane in den 1950er Jahren entwickelt und eingeführt.

Der Stochastik-Oszillator angezeigt auf der IQ Option Trading-Plattform
Der Stochastik-Oszillator angezeigt auf der IQ Option Trading-Plattform

Wie funktioniert er?

Nach Lane selbst, folgt der Indikator nicht dem Preis oder dem Marktvolumen oder Ähnlichem. Er folgt der Geschwindigkeit oder der Dynamik des Preises. Im Regelfall ändert die Dynamik ihre Ausrichtung vor dem Preis. Der Indikator ist daher in der Lage die Trend-Wendepunkte vorherzusagen,die für einen erfolgreichen Handel entscheidend sein können.

Der Stochastik Oszillator zeigt das Verhältnis zwischen dem letzten Schlusskurs und dem Hoch-Tief-Bereich in einem festgelegten Zeitraum. Er basiert auf der Annahme, dass während eines Aufwärtstrend, der Preis über den bisherigen Schlusskursen liegen wird. Alternativ wird der Preis während eines Abwärtstrends wahrscheinlich unter den bisherigen Schlusskursen liegen.

Während eines Aufwärtstrends wird der SO wahrscheinlich eine Zeitlang in der überkauften Position bleiben
Während eines Aufwärtstrends wird der SO wahrscheinlich eine Zeitlang in der überkauften Position bleiben

Der Oszillator besteht aus zwei horizontalen Linien und zwei gleitenden Durchschnitten (dem Stochastik-Slow oder der langsame und dem Stochastik-Fast – der schnelle ). Der schnelle gleitende Durchschnitt hat standardmäßig eine Periode von 3, während der langsame gleitende Durchschnitt eine Periode von 13 hat. Der Oszillator schwankt zwischen 0 und 100. Überverkaufte und überkaufte Zonen sind standardmäßig auf 20% und 80% eingestellt und durch zwei horizontale Linien markiert.

Wenn der schnelle und der langsame gleitende Durchschnitte über dem Niveau von 80% steigen, gilt der Basiswert als überkauft. Wenn beide Linien unter dem Niveau von 20% bleiben, gilt der Basiswert als überverkauft. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass die überverkauften Werte nicht unbedingt bullish werden, da die Wertpapiere eine Zeitlang in der überverkauften Zone bleiben können ohne diese zu verlassen. Ähnlich drängen die überkauften Messwerte die Händler nicht zur Eröffnung einer „Put“ – Position. Wertpapiere können sich weiterhin für eine relativ lange Zeit, während eines Aufwärtstrend, in der überkauften Zone aufhalten.

Wie einrichten?

Die Einstellung des Stochastic Oscillators auf der IQ Option Plattform ist einfach.

Klicken Sie auf den „Indikator“ – Button in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Dann wählen Sie den Stochastik-Oszillator aus der Liste der vorhandenen Indikatoren.

Einstellung des Indikators. Schritt eins
Einstellung des Indikators. Schritt eins

Gehen Sie zu „Set up & Anwenden“ und übernehmen Sie die Standardeinstellungen für den Indikator, wenn Sie möchten.Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Anwenden.

Einstellung des Indikators. Schritt zwei
Einstellung des Indikators. Schritt zwei

Sie können die Indikator-Einstellungen Ihren Vorlieben anpassen,indem Sie %K und %D Perioden sowie die Überkauft-und Überverkauft-Niveaus für höhere Genauigkeit (alternativ für mehr Signale) ändern.

Der Indikator erscheint im unteren Teil des Bildschirms, direkt unter dem Kurschart.

Wie im Handel verwenden?

Der Hauptzweck von dem Indikator ist es, die überkauften und überverkauften Ebenen zu offenbaren und den Händler einen Hinweis zu geben, wann sie eine potenziell profitable Position eröffnen können. Es gibt mehrere Möglichkeiten,diese Positionen mit Hilfe des Stochastik-Oszillators festzustellen, von denen die folgenden zwei am vertrauenswürdigsten sind.

1. Überkauften und überverkauften Niveaus

Überkaufte Situation

Wenn die beiden GD,der schnelle und der langsame, sich über dem überkauften Niveau bewegen, ist eine bearische Tendenz zu erwarten. Wenn der schnelle GD den langsamen GD unterhalb kreuzt,kann dies als ein zusätzliches Signal für einen bevorstehenden Abwärtstrend wahrgenommen werden.

Die Umkehrung von den SOs gleitenden Durchschnitten in der überkauften Zone kann als ein Hinweis für einen beginnenden Abwärtstrend interpretiert werden.
Die Umkehrung von den SOs gleitenden Durchschnitten in der überkauften Zone kann als ein Hinweis für einen beginnenden Abwärtstrend interpretiert werden.

Überverkaufte Situation 

Wenn die beiden GD,der schnelle und der langsame,sich unterhalb des überverkauften Niveaus bewegen,kann eine bullische Tendenz erwartet werden. Wenn der schnelle GD den langsamen GD von oben kreuzt,kann dies als ein zusätzlichen Signal für einen bevorstehenden Aufwärtstrend wahrgenommen werden.

Umkehrung von SOs gleitenden Durchschnitten in der überverkauften Zone kann als ein Hinweis für einen beginnenden Aufwärtstrend interpretiert werden
Umkehrung von SOs gleitenden Durchschnitten in der überverkauften Zone kann als ein Hinweis für einen beginnenden Aufwärtstrend interpretiert werden

2. Divergenz

Wenn der Indikator und die Preisbewegung sich in verschiedene Richtungen bewegen,kann dies als ein Signal für eine bevorstehende Trendwende wahrgenommen werden. Divergenz kann sowohl bullish als auch bearish sein.

Divergenz als ein Vorbote einer Trendwende
Divergenz als ein Vorbote einer Trendwende

Fazit

Der Stochastik-Oszillator ist ein äußerst nützliches und interessantes technisches Analyse-Tool. Für maximale Effizienz, kann er mit anderen Momentum- und Trendfolge-Indikatoren kombiniert werden. Der Indikator soll aber mit Vorsicht angewendet werden,da das überverkaufte oder überkaufte Niveau nicht unbedingt eine baldige Trendwende bedeutet.

Kostenlose Übung

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Alle Verweise auf historische Kursbewegungen oder Preisniveaus haben lediglich einen informativen Charakter und basieren auf der externen Analyse.Wir geben keine Garantie, dass solche Bewegungen oder Niveaus in der Zukunft erneut auftreten werden.