5 min read 

Bereits seit einigen Monaten zeigt der Bitcoin eine rekordverdächtig niedrige Volatilität, und das fehlende Momentum lässt die Händler gespannt auf Zeichen für eine neue schnelle Veränderung der ersten Kryptowährung warten. Der allgemeine Hype um den Bitcoin hat sich gelegt, aber was ist, wenn die aktuelle Unsicherheit in einen starken Aufwärtstrend umschlägt? Oder wird der Kurs fallen? Aktuell wird der Bitcoin bei 9.300 USD gehandelt, aber die geringe Dynamik kann sich früher oder später in einen Trend oder in die Gegenrichtung entwickeln. Lesen Sie den ganzen Beitrag für eine technische Analyse des Bitcoins und ziehen Sie Ihre Schlüsse daraus.

Was passiert mit dem Bitcoin?

Seit seinem Tief von 3.800 USD Ende März stieg der Bitcoin innerhalb von zwei Monaten auf 10.000 USD (um den 1. Juni) und schwankt seitdem zwischen 8.500 und 10.000 USD. Die Monate Juni und Juli waren unklar und es gab diverse Prognosen von Händlern, die den Durchbruch des Unterstützungs- bzw. Widerstandsniveaus erwarteten.

Der jüngste Trend war positiv und der Bitcoin hat seinen Kurs verdoppelt, kann die aktuelle Konsolidierung zum Wachstum des Wertes führen? Die generell positive Grundstimmung am Aktienmarkt könnte die Grundlage dafür sein, diese ist aber nicht in Stein gemeißelt.

Wie den Bitcoin handeln?

Das derzeitige Wachstum des Bitcoins erzeugte diverse Handelsgelegenheiten für Kryptohändler und die aktuellen Ereignisse könnten zu noch weiteren Chancen führen. Betrachten wir technische Indikatoren und deren Angebote. Für alle Indikatoren wurden Kursdiagramme für 30 Tage mit Kerzen einer Periode von 12 h verwendet.

RSI + Bollinger-Bänder

Ganz oben auf der Liste – die beliebte Kombination von RSI und Bollinger-Bändern. Die Bollinger-Bänder zeigen, dass der Wert das obere Band gekreuzt hat und weiter steigt, während der RSI ein Signal sendet, dass der Wert überkauft ist. Das könnte bedeuten, dass sich der beginnende positive Trend umkehren und in einen negativen verwandeln kann, da Kurse gewöhnlich nicht sehr lange in Überkauft- bzw. Überverkauft-Bereichen verbleiben.

Chande Forecast Oszillator

Dieser Momentumindikator kann eigenständig dafür genutzt werden, die mögliche zukünftige Kursrichtung vorherzusagen. Wie im Chart deutlich zu sehen ist, signalisierte der Indikator für einige Zeit einen steigenden Kurs, aber nun könnte sich das umkehren und der Indikator unter den Nullwert sinken. Nur die Zeit wird zeigen, was wirklich passiert.

ADX

Der ADX zeigt eine bullische Überschneidung mit leicht wachsender Trendstärke (die ADX-Linie kreuzte den Wert 20 und tendiert aufwärts). Heißt das, dass der Bitcoin möglicherweise das Momentum ergreift und das Widerstandsniveau von 10.000 bis 10.300 USD durchbricht?

Obwohl der ADX einen positiven Trend zeigt, weisen andere Indikatoren auf einen möglichen Kursverfall hin. Aber selbst mit der aktuell schwachen Volatilität bleibt der BTC einer der am stärksten gehandelten Werte und wird uns ohne Zweifel in Kürze mit neuen Höchstwerten überraschen. Auf jeden Fall ist es wichtig, den Markt vor einem Einstieg gut zu untersuchen und die Signale mit anderen Indikatoren zu überprüfen.

Außerdem muss darauf hingewiesen werden, dass die vergangene Performance kein Indikator für eine zukünftige Wertentwicklung ist. Und vergessen Sie nicht, dass kein Indikator zu jeder Zeit zu 100 % korrekte Signale liefert und dass Abweichungen möglich sind.

Jetzt handeln