6 min read 

Handeln ist eine Beschäftigung, die sich lohnen kann. Aber nur wenige professionelle Händler sind in der Lage, stabile Einnahmen zu erzielen. Um sich beim Handeln zu verbessern, müssen Sie viel lernen und üben. Zu wissen, was Sie lernen müssen und wie Sie Ihre frisch erworbenen Fähigkeiten festigen, ist genauso wichtig wie Ihre Ausdauer und Sorgfalt. Der heutige Artikel erläutert Schritt für Schritt, was Ihnen helfen kann, Ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Grundlagen studieren

Wie bei jeder anderen Aktivität, ob nun auf Gewinn ausgerichtet oder nicht, sollten Sie bei den Grundlagen beginnen. Das scheint logisch, aber viele neue Händler überspringen diesen Schritt und finden dann Ihr Konto vernichtet vor und Chancen, ein erfolgreicher Händler zu werden, sind praktisch nicht vorhanden. Zeigen Sie keinen falschen Stolz und scheuen Sie sich nicht, die einfachen Dinge zu studieren, ehe Sie zu anspruchsvolleren Inhalten wechseln.

Ihr Erfolg als Händler wird häufig vom Verständnis einfacher ökonomischer (mitunter auch politischer, sozialer und psychologischer) Konzepte abhängen. Versuchen Sie ganz am Anfang zu verstehen, wie sich der Kurs von Vermögenswerten verändert, was die gebräuchlichsten Begriffe beim Handeln sind und was es bedeutet, einen Vermögenswert zu handeln. Alle Informationen dieser Kategorie sind absolut objektiv und müssen im Gedächtnis fest verankert sein. Eine gewisse Übung kann dabei helfen, diese Konzepte besser zu verinnerlichen.

Tiefer vordringen

Es wird Sie sicher nicht überraschen, dass das Lernen nach den Grundlagen nicht beendet ist. In diesem Schritt sollten Sie mehr über die verschiedenen existierenden Märkte (Hinweis: es gibt viele, alle mit unterschiedlichen Bedingungen und Handelsstilen) und ihre Arbeitsweise lernen. Zu diesem Zeitpunkt wählen Sie auch Ihre bevorzugte Art des Vermögenswertes aus. Auf IQ Option können Sie zwischen CFDs auf Devisen, Aktien, Kryptowährungen, Rohstoffe und Indizes sowie Devisenoptionen wählen.

Nach Abschluss dieser Stufe verfügen Sie über ein umfassendes Bild des aktuellen globalen Finanzsystems, verstehen und nutzen die Terminologie und begreifen die Unterschiede zwischen den Vermögenswerten. Denken Sie an die Faustregel – handeln Sie nichts, was Sie nicht verstanden haben. Können Sie beispielsweise den Unterschied zwischen dem Wechselkurs und dem Zinssatz erläutern? Falls nicht, dann sollten Sie besser weiter die Grundlagen studieren, ehe Sie fortfahren.

Handelstechniken

Jetzt, da Sie wissen, was gehandelt wird, ist es Zeit zu lernen, wie gehandelt wird. Leichter gesagt als getan. Funktionierende Strategien werden nicht kostenlos veröffentlicht (wer gibt schon die Quelle seiner Einkünfte preis?). Wahrscheinlich benötigen Sie eine selbst ausgearbeitete Strategie. Dafür sind Versuch und Irrtum perfekt geeignet. Glücklicherweise haben Sie ein kostenloses und wieder aufladbares Demokonto zur Verfügung, in dem Sie alle Strategien testen können, wie Sie möchten. Probieren Sie eine aus, und wenn diese nicht so arbeitet wie erhofft, dann wechseln Sie zu einer anderen. Sie können auch einen professionellen Händler suchen, der Ihr Mentor werden möchte. Und von ihm geschriebene Bücher und Artikel werden ebenfalls helfen. Lassen Sie sich nicht zu schnell frustrieren, es kann Monate dauern, bis ein gutes Handelssystem steht.

Praxiserfahrung

Nun kommen wir zum wichtigsten Teil. Sie können alles über das Thema Handeln lernen und doch nie ein professioneller Händler werden. Zumindest nicht, bevor Sie Ihre ersten eigenen Erfahrungen gesammelt haben. Man kann nicht jedes Geschäft gewinnen. Aber mit Disziplin, Rationalität und konsequentem Festhalten an Ihrem Handelssystem wird es Fortschritte auf dem Weg geben.

Überraschenderweise geben viele Händler gerade in diesem Stadium auf, wenn sie näher am Erfolg sind als je zuvor. Haben Sie keine Angst vor Verlustgeschäften, konzentrieren Sie sich mehr darauf, wie Sie mit ihnen umgehen. In dieser Stufe sollten Sie aus Ihren Erfahrungen lernen, den Unterschied zwischen gewonnenen und verlorenen Geschäften verstehen, Ihre Strategie anpassen, und falls diese nicht funktioniert, eine andere wählen.

Zur Plattform

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.