Schlagwörter:
2 min read 

AmazonBekannte Kryptowährungen boomen, vor allem Bitcoin geht – trotz einiger Kurseinbrüche – weiterhin mit starkem Wachstum voran. Das digitale Geld lockt viele Spekulanten und Händler an, die ihr Konto mit cleveren Transaktionen füllen wollen.

Auch wenn Kritiker wie der saudische Milliardär und Großinvestor Prinz al-Walid oder Jamie Dimon von der US-Bank JPMorgan Chase vor der Bitcoin-Blase warnen, ist das Interesse der Kunden ungebrochen. Wie „Die WELT“ berichtet, springt Experten zufolge nun auch Versandhändler Amazon auf den Bitcoin-Zug auf.

Mehrere Experten aus dem kalifornischen Silicon Valley prognostizieren eine baldige Einbindung von Bitcoin als Zahlungsmittel bei Amazon. Es wäre ein Riesenschritt für die digitalen Kryptowährungen, mit denen Kunden bereits heute zahlen, wenn auch nur über Umwege. So gibt es Dienstleister, die Bitcoin akzeptieren und dann für den Kunden mit einer echten Währung wie Euro oder US-Dollar das gewünschte Produkt kaufen. Aufgrund der starken Kursschwankungen bei Bitcoin steht allerdings auch eine eigene „Amazon-Währung“ im Raum, die sich dann beispielsweise mit Echtgeld und Kryptowährung kaufen lässt. Amazon selbst hat sich zu den aktuellen Gerüchten bislang nicht geäußert. Es wäre auf jeden Fall ein riesen Schritt für die Digitalwärhung und ihre Akzeptanz im Massenmarkt.

Hier handeln