7 min read 

Woodies CCI ist ein komplexer Indikator der technischen Analyse, der von Ken Wood entwickelt und in die Handelsgemeinschaft eingeführt wurde. Was ist sein hervorstechendstes Merkmal? Woodies CCI fühlt sich nicht wie ein einfacher Indikator an, sondern mehr wie ein komplettes Handelssystem. Er kann deshalb alleine verwendet werden (im Gegensatz zu einfacheren Indikatoren, die Bestätigungen von anderen Analysewerkzeugen erfordern). Lesen Sie den ganzen Artikel, um zu erfahren, wie Woodies CCI eingerichtet und beim Handeln verwendet wird.

Wie funktioniert er?

Wenn wir sagen, dass Woodies CCI ein Handelssystem für sich darstellt, dann bedeutet das, dass er effektiv mehrere verschiedene Indikatoren und Metriken zusammenführt. Woodies CCI ist eine Kombination aus 5 Basiselementen: CCI, CCI Turbo, CCI-Histogramm, Basislinie und Unterstützungs-/Widerstandslinien.

CCI und CCI Turbo sind die rote bzw. grüne Linie. Der CCI Turbo ist ein gewöhnlicher CCI mit einer kürzeren Periode. Wie Sie vielleicht bereits wissen, ist der Commodity Channel Index ein Indikator vom Typ Oszillator, der den Unterschied zwischen der Kursänderung eines Wertpapiers und dem durchschnittlichen Kurs misst. Die Kurse von Vermögenswerten liegen sicher über dem Durchschnitt, wenn der Indikator hoch ist, und sicher unter dem Durchschnitt, wenn der Indikator niedrig ist. Der CCI ist der wichtigste Teil dieses Handelssetups.

Der zweite Bestandteil ist das CCI-Histogramm. Es verhält sich wie folgt: ist der Trend positiv, liegt das Histogramm über der Nulllinie, bei einem negativen Trend liegt es unter der Nulllinie. Die Farbe der Balken des Histogramms wird durch die vergangene Performance des CCI bestimmt. Steht der Indikator für 6 oder mehr Balken über der Nulllinie, wird der folgende Balken grün gefärbt. Steht der Indikator für 6 oder mehr Balken unter der Nulllinie, wird der folgende Balken rot gefärbt.

Die standardmäßig bei ±100 gesetzten Überkauft-/Überverkauftniveaus können in den Einstellungen angepasst werden. Die Basislinie verläuft bei Null.

Die Kombination dieser ganzen Faktoren kann als bullisches/bärisches Signal interpretiert werden.

Wie wird er im Handel verwendet?

Nun kommen wir zum interessantesten Teil. Welche Art von Signalen vermag dieser Indikator/dieses Handelssystem zu senden und – am wichtigsten – nach welchen Signalen suchen Sie?

Es gibt mehrere Signale, nach denen Händler gewöhnlich Ausschau halten, wenn sie mit diesem Indikator arbeiten.

1) Abprall von der Nulllinie

Die Nulllinie ist eine wichtige Grenze, die den negativen Trend vom positiven trennt. Sie wird verwendet, um eines der beliebtesten Signale des Woodies CCI zu empfangen. Nähert sich der CCI bei einem starken Trend der Nulllinie und wird dann in die entgegengesetzte Richtung zurückgeworfen, kann man erwarten, dass sich ein neuer Trend ausbildet. Ziehen Sie einen Einstieg basierend auf der gegebenen Trendrichtung in Betracht.

Abprall von der Nulllinie und darauf folgende Trendumkehr

2) Umgekehrte Divergenz

Lassen sich die Höhen und Tiefen des CCI durch eine gerade Linie verbinden und zielt diese auf Null, kann ein starker Trend in Richtung der geraden Linie erwartet werden.

Umgekehrte Divergenz, gefolgt von einem starken Aufwärtstrend

3) Durchbruch der horizontalen Trendlinie

Gibt es zwei Höchst- oder Tiefstwerte des CCI auf exakt demselben Niveau in Nähe der ±100-Grenze, sollten Händler das Eröffnen eines Geschäfts erwägen. Dieses Signal ist nicht ganz einfach zu verwenden, da es sowohl in Richtung des vorherrschenden Trends als auch entgegengesetzt auftreten kann. Dennoch ist es nicht verkehrt, dieses Muster im Auge zu behalten.

Durchbruch der horizontalen Trendlinie weist auf einen entstehenden Trend hin

Für ein komplexes Handelssystem wie dieses benötigen Sie definitiv etwas Zeit und Übung, um es korrekt zu nutzen. Lassen Sie sich nicht abschrecken, es ist immer nützlich, sich mit neuen Dingen für den Handel zu befassen. Was am Anfang verwirrend klingt, wird bei der näheren Beschäftigung mit den Grundlagen des Woodies CCI klarer und logischer.

Übrigens war Ken Wood ein Gegner der Verwendung von Take-Profit-Aufträgen, aber baute stark auf Stop-Loss-Aufträge.

Wie wird er eingerichtet?

Die Einrichtung des Indikators ist leicht. Klicken Sie dafür auf die Schaltfläche „Indikatoren“in der unteren linken Bildschirmecke und wählen den Woodies CCI im Karteireiter „Momentum“.

Im sich öffnenden Menü können Sie die numerischen und optischen Parameter des Woodies CCI einrichten: die Farbe jedes Elements, die Perioden, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie den Quellkurs. Manche Händler würden dazu raten, die Standardparameter zu belassen, während andere empfehlen, den Indikator nach Ihren persönlichen Wünsche zu justieren – so bleibt das Ihre freie Wahl.

Nun wissen Sie, wie Woodies CCI verwendet wird, und können zur Plattform wechseln und den Indikator testen.

Zur Plattform

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.