11 min read 

Veränderungen im Markt werden durch das Verhalten der Käufer und Verkäufer ausgelöst, und häufig lassen sich ähnliche Muster auf dem Chart erkennen. Solche Muster können sich bilden, wenn der Kurs ein bestimmtes Niveau erreicht und es beiden Seiten überlässt zu entscheiden, wohin die Reise weiter geht.

Viele Händler verlassen sich auf Chartformationen zur möglichen Anzeige der Fortsetzung oder Umkehr eines Trends, und selbst wenn es keine Methoden gibt, das Marktverhalten zu 100 % verlässlich vorherzusagen, können diese Muster bei richtiger Verwendung sehr nützlich sein.

Was sind Kerzenformationen?

Formationen sind Muster von Kerzen, die durch das Verbinden benachbarter Kurspunkte wie Hochs und Tiefs in einem bestimmten Zeitraum identifiziert werden. Die miteinander verbundenen Punkte bilden bestimmte Figuren auf dem Chart, auf deren Grundlage ein Händler Annahmen über das kommende Marktgeschehen treffen kann. Die Muster sind verschieden: einige sind möglicherweise schwerer zu lokalisieren als andere.

Kerzenformationen können für beliebige Zeitrahmen genutzt werden, einschließlich Intraday-Handel, Wochen- oder Monatscharts. Abhängig vom Muster können sie zwischen einer und Dutzenden Kerzen enthalten.

Einige Beispiele für Formationen sind die drei schwarzen Krähen, die drei weißen Soldaten, Kopf und Schultern etc. Und ja, Formationen können aus lediglich einer Kerze bestehen und dennoch große Bedeutung für den Markt besitzen, z.B. Muster wie der Hammer oder der Doji.

Umkehr- vs. Fortsetzungsformationen

Es gibt zwei Arten von Mustern: Umkehr- und Fortsetzungskerzenformationen. Beide sind gleich wichtig.

  • Fortsetzungsformationen können gemäß ihrem Namen signalisieren, dass sich ein vorhandener Trend voraussichtlich nach einer kurzen Pause fortsetzt. Solche Muster können innerhalb eines Trends gefunden werden, wenn eine kurze Periode der Unsicherheit durch die Bewegung des Kurses in der vorherigen Richtung beendet wird.
  • Umkehrformationen zeigen an, dass der vorhandene Trend sein Momentum verliert und dass sich der Kurs in Kürze in die entgegengesetzte Richtung bewegen wird. Ein pausierender Aufwärtstrend kann darauf hindeuten, dass immer weniger Händler auf die Hausse spekulieren und nach einer kurzen Pattsituation die Bären die Oberhand gewinnen und den Trend umkehren.

Besonderheiten von Chartformationen

Beim Handeln mit Chartformationen gibt es einige wichtige Dinge zu beachten:

  • Eine Formation wird als abgeschlossen betrachtet, wenn die erste Kerze nach der Formation in der erwarteten Richtung schließt – die gleiche Richtung für eine Fortsetzungsformation und die entgegengesetzte Richtung für eine Umkehrformation.
  • Je länger die Ausbildung der Formation dauert und je größer die Bewegung innerhalb der Formation ist, desto stärker ist normalerweise die erwartete Kursänderung nach dem Ausbruch aus der Formation.
  • Die Muster können Signale sowohl für den Einstieg in als auch für den Ausstieg aus einem Geschäft liefern.
  • Chartformationen mit wenigen beteiligten Kerzen sind eher für den kurzfristigen Handel geeignet, während langfristige Anleger von komplexeren Formationen profitieren können.

Umkehrformationen

Wenn Händler sich mit der Chartanalyse befassen, sind Indikatoren häufig die erste Wahl. Denn warum sollte man sich mit Chartformationen herumplagen?

In Wahrheit sind Chartformationen eine weitere nützliche Methode der Marktbeurteilung. Chartformationen können zu einem bestimmten Zeitpunkt die Präferenzen des Anlegers anzeigen und dem Händler eine Vorstellung vermitteln, wohin sich der Markt entwickeln könnte. Um mit Chartformationen unbelastet arbeiten zu können, benötigt man aber gute Kenntnisse verschiedener Umkehrformationen, um diese leichter zu identifizieren.

Über Umkehrformationen kann ein Händler Trends aufspüren, die an Schwung verlieren, und rechtzeitig sich entwickelnden Trends folgen. Wir betrachten einige Formationen für Trendumkehren, beginnen dabei bei einfacheren Mustern und kommen dann zu ambitionierteren Optionen.

Drei-Linien-Strike

Diese Kerzenformation bildet sich aus vier Kerzen und kann für kurze Zeitrahmen eingesetzt werden.

Die bärische Version des Drei-Linien-Strike zeigt sich in drei bullischen Kerzen, von denen jede höher als die vorige schließt. Die vierte Kerze öffnet sich auf dem gleichen Niveau wie die dritte oder höher, aber kehrt sich um und schließt unter der ersten Kerze des Musters.

Die bullische Version dieses Musters besteht aus drei bärischen Kerzen, von denen jede mit einem neuen Tief schließt. Die vierte Kerze öffnet sich auf dem gleichen Niveau wie die dritte oder noch tiefer, aber kehrt sich um und schließt über der ersten Kerze des Musters.

Danach sollte man suchen:

  • Für einen Aufwärtstrend: eine Abfolge von drei roten Kerzen, wobei jede unter der vorigen schließt, gefolgt von einer starken grünen Kerze, die über der ersten Kerze des Musters schließt.
  • Für einen Abwärtstrend: drei grüne Kerzen, die neue Höchstwerte bilden, gefolgt von einer roten Kerze. Die rote Kerze schließt unter der ersten Kerze der Abfolge.
Warum sind Umkehrformationen wichtig?
Ein bärischer Drei-Linien-Strike

Drei Schwarze Krähen

Dieses bullische Muster bildet sich aus drei bärischen Kerzen, die nach einem Aufwärtstrend im Markt erscheinen. Die Besonderheit besteht in der Position der Kerzen: jede öffnet sich innerhalb des Körpers der vorigen und schließt nahe an deren Tiefstwert. Die Balken zeichnen tiefere Tiefs und das Muster kann eine einschneidende Trendumkehr anzeigen.

Danach sollte man suchen:

  • Drei rote Kerzen nach einem starken Aufwärtstrend, jede Kerze öffnet tiefer als die vorige.
  • Wenn die erste Kerze des Muster höher als die vorige startet, kann dies eine ausgeprägte Umkehr anzeigen.
Warum sind Umkehrformationen wichtig?
Formation der drei schwarzen Krähen

Das entgegengesetzte Szenario mit drei bullischen Kerzen, auf die ein bärischer Trend folgt, wird Drei weiße Soldaten genannt. Das Prinzip ist analog, diese Formation kann eine Marktumkehr in Richtung Aufwärtstrend anzeigen.

Fallender Keil

Durch zwei sich annähernde Trendlinien kann der fallende Keil eine bullische Umkehr signalisieren.

Danach sollte man suchen:

  • Zwei Trendlinien, die entsprechend die Hochs und Tiefs des Trends verbinden.
  • Die Trendumkehr wird durch den Ausbruch über die obere Trendlinie bestätigt, wobei sich der Chart nach oben bewegt.
Warum sind Umkehrformationen wichtig?
Das Muster Fallender Keil bei USD/JPY

Steigender Keil

Der steigende Keil besteht aus zwei aufsteigenden Trendlinien, die sich annähern. Ein Ausbruch nach unten bestätigt diese Formation und kann die Änderung des bullischen Trends zu einem bärischen anzeigen.

Danach sollte man suchen:

  • Zwei Trendlinien auf den Hochs und Tiefs eines Aufwärtstrends.
  • Die Bestätigung für den Steigenden Keil nach einem Durchbruch der unteren Trendlinie in Abwärtsrichtung.
Warum sind Umkehrformationen wichtig?
Beispiel für den Steigenden Keil bei der Aktie easyJet

Zusammenfassung

Da es nicht immer leicht ist, Formationen auf dem Chart zu erkennen, belassen es viele Händler beim Einsatz von Analysewerkzeugen. Ihre Vielseitigkeit erlaubt es, sie auf Kursdiagrammen jeglicher Instrumente zu nutzen, wie Devisen, Aktien, Kryptos oder jedem anderen Anlagewert. Speziell Umkehrformationen ermöglichen es Händlern, Zeichen aufkommender Trends zu erkennen und sich rechtzeitig für einen Ein- bzw. Ausstieg zu entscheiden.

Wichtig ist der Hinweis, dass Muster wie jedes andere Analysewerkzeug falsche Signale aussenden können. Der Umgang mit Chartformationen erfordert nicht nur Übung, sondern auch Gelassenheit und Selbstdisziplin.

Zur Plattform