7 min read 

Ein Händler kann über viele großartige Qualitäten verfügen. Aber ohne Selbstdisziplin wird selbst der begabteste technische Analyst sein Geld verlieren, da es ihm an Verhaltenskontrolle mangelt und er mehr riskiert als nötig. Wie entwickelt man Selbstdisziplin, insbesondere beim Börsengeschäft?

Die nachfolgend beschriebenen Schritte mögen einfach scheinen — und sind es auch, zumindest in der Theorie. Sie zu befolgen könnte jedoch Ihre Herangehensweise an den Handel einschneidend verändern und Ihre Disziplin in hohem Maße steigern. Hier sind die wichtigen Bausteine für ein aufmerksameres und gezielteres Agieren.

Richten Sie Ihren Fokus neu aus

Wenn Sie immer nur auf den Kurs achten, könnten Sie zu sehr auf den Gewinn fixiert sein. Obwohl dies rein technisch das Ziel jedes Händlers ist, ist das Fokussieren auf positive Ergebnisse niemals hilfreich oder produktiv, auch wenn Sie darüber anders denken mögen. Warum ist das so?

Die Konzentration auf die Erträge erschwert es den Händlern, ihre Emotionen zu beherrschen.

Betrachtet man die Erträge als wichtigstes Ziel, vernachlässigt man alle anderen Schritte, um so schnell wie möglich zum Ergebnis zu kommen. Man wird ungeduldig, verdoppelt das Investment, um Verluste zu kompensieren. Die Analyse wird vernachlässigt, es geht nur um den Erfolg. Wenn Ihnen diese Herangehensweise bekannt vorkommt, dann überlegen Sie, wie Sie normalerweise handeln. Haben Sie eine Checkliste, planen Sie Ihre Strategie im Voraus? Falls nicht, dann lassen Sie sich anscheinend von Ihren Emotionen leiten.

Den Fokus von “Geld verdienen” ändern zu “Strategien lernen und testen” hilft Ihnen bei der Bewertung, was aktuell wichtiger ist. Ändern Sie Ihren Fokus und konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Methoden und Handlungsweisen zu verbessern, anstatt schnell Erträge zu erzielen.

Gewöhnen Sie sich an Risikomanagement

Das Geld- bzw. Risikomanagement beinhaltet eine Reihe von Schritten, die vor, während und nach jedem Geschäft ausgeführt werden. Diese Schritte werden benötigt, um das Guthaben des Händlers zu kontrollieren und zu versuchen, das Risiko sowie die potentiellen Verluste der Geschäfte abzufedern.

Obwohl die Bedeutung der Risikobewertung offensichtlich existenziell ist, verzichten viele Händler ganz oder teilweise auf ein Risikomanagement, sie tun nur, was bequem ist und nicht, was aktuell notwendig wäre.

Sicherlich scheinen bestimmte Techniken zur Mittelkontrolle kontraproduktiv, z.B. das Deckeln des Anlagebetrags oder das Setzen eines Take-Profit-Niveaus. Warum sollte ein Händler seine eigenen Gewinne beschneiden? Das Ziel ist jedoch, den Händler vor dem schlimmsten Fall abzusichern: dem Verlust aller Mittel anstatt eines auch nur kleinen Gewinns.

Es ist wichtig, dass das Risikomanagement zur Gewohnheit wird, da es Händlern dabei hilft, ihr Verhalten im stressigen Umfeld der Börsen zu steuern. Das Geldmanagement beinhaltet Marktstudien, das Führen eines Journals mit Aufzeichnungen zu Geschäften und deren Ergebnissen, die Nutzung von Werkzeugen wie Take Profit und Stop Loss, das Bevorzugen von Handelsmethoden mit größerer Sicherheit gegenüber riskanteren u.v.a.

Akzeptieren Sie Verluste und lernen Sie daraus

Selbstdisziplin endet nicht mit dem Ende eines Geschäfts. Seine Gefühle im Griff zu haben bedeutet nicht nur, Verluste gelassen hinzunehmen, sondern aus diesen auch Nutzen zu ziehen. Die Analyse von Geschäften und das Verständnis dessen, was nicht funktioniert hat, sind der Schlüssel zur Verbesserung Ihres Handelsansatzes.

Es mag schwierig sein, einen Verlust emotional zu verarbeiten, aber wenn Sie den Fokus vom Ergebnis weg auf den Lernprozess richten (siehe den ersten Absatz), kann das Ihnen dabei helfen, Ihre Fehler zu verstehen und nächstes Mal besser zu agieren, anstatt dem Verlust hinterherzutrauern. Mit der Zeit mag es einfacher werden, Verlieren als Teil des Prozesses zu akzeptieren, besonders wenn der Händler ein Testguthaben verwendet, um seine Theorien zu überprüfen.

Worin besteht also das Geheimnis der Selbstdisziplin?

Die Lösung für emotionales Handeln und fehlende Disziplin ist Action. Anstand zu viel zu grübeln, probieren Sie, Ihre Art zu handeln physisch zu ändern: nehmen Sie ein Heft und notieren Sie Ihren Handelsplan, zeichnen Sie Ihren Ansatz auf, schreiben Sie die angestrebten Strategien für das Geldmanagement nieder, protokollieren Sie Ihre Verluste und die möglichen Auswege. Machen Sie sich all diese Punkte bewusst, indem Sie sich mit ihnen auseinandersetzen.

Da der Börsenhandel immer riskant und in gewisser Weise unvorhersehbar sein wird, nehmen Sie Ihre Handelserfahrung in die eigenen Hände und holen Sie das Maximum heraus, indem Sie durch Planung einen bewussteren Weg einschlagen.

Jetzt handeln