Schlagwörter: ,
2 min read 

Pünktlich zum Ende der letzten Handelswoche erreicht BTC ein neues Allzeithoch mit 6.193 US-Dollar und bestätigt damit den aufstrebenden Trend der vergangenen Wochen. Der Startschuss für eine Jahresendrally ist damit gefallen.

Damit knüpft Bitcoin an den Rekord Kursverlauf der vergangenen Wochen und Monate an. Den Grund für das Hoch sehen Experten in einem geplanten Software-Update. Damit sollen bald sekündlich Millionen von Transaktionen durchgeführt werden.

Und auch trotz aller Kritik von prominenter Seite zum Trotz bleibt Bitcoin gefragt. Die Krypto-Währung kostete an der Börse am Montag 6150 Dollar und überstieg damit des Rekordhochs von 6316,85 Dollar vom späten Freitagabend. Der Startschuss für eine Jahresendrally ist damit gefallen. Kritik und scharfe Töne gegen Bitcoin von obersten Regierungsetagen werden weiterhin gekonnt ignoriert.

In den vergangenen Wochen hatten hochrangige Bank-Manager Internet-Währungen wie Bitcoin kritisiert. Parallel dazu verschärfte die chinesische Regierung ihre Gangart, um die Spekulationen mit Bitcoin & Co. einzudämmen.

Ein Grund für die aktuelle Rally ist das geplante Software-Update „Segwit2x” für Bitcoin. Bei einer erfolgreichen Implementierung könnten ad hoc Millionen von Transaktionen durchgeführt werden. Bislang seien es sieben pro Sekunde. Die geringe Geschwindigkeit bei der Verarbeitung von Bezahl-Vorgängen galt bislang als eines der größten Hindernisse für die Verbreitung von Internet-Währungen als Zahlungsmittel.

Hier handeln