9 min read 

Wie wird man der reichste Mensch der Welt? Beruht dies auf Bildung, Umfeld, Glück oder ein wenig von allem? Der Werdegang von Menschen, die nicht wohlhabend zur Welt kamen, aber sich ihr eigenes Reich schufen, ist immer außerordentlich interessant und häufig sehr inspirierend.

Die Geschichte von Jeff Bezos bildet keine Ausnahme: als Gründer und CEO von Amazon führte ihn seine Karriere bis zum aktuellen Erfolg. Im Alter von 56 Jahren ist er das dritte Jahr hintereinander der reichste Mensch der Welt. Sein Nettovermögen betrug 2018 mehr als 200 Milliarden Dollar. Derzeit wird es auf 175,3 Milliarden USD geschätzt. Wir präsentieren Ihnen die inspirierende Geschichte des erfolgreichsten Menschen unserer Gegenwart.

Frühe Jahre

Jeffrey Jorgensen wurde in New Mexico in der Familie eines 17-jährigen Studenten und Inhaber eines Motorradshops geboren. Einige Jahre später trennten sich seine Eltern und seine Mutter heiratete erneut. Ihr neuer Ehemann Miguel Bezos adoptierte den Jungen und sein Nachname änderte sich zu Bezos. Die Familie zog nach Houston, Texas, wo Jeff die Grundschule besuchte, und später nach Miami, Florida, wo er auf die High School ging. In dieser Zeit arbeitete Jeff auch in der Frühschicht bei McDonald’s. Eine wichtige Inspirationsquelle war sein Großvater, auf dessen Ranch er viele Sommer verbrachte. 2010 äußerte er, dass sein Großvater ihn lehrte, “es sei schwieriger, freundlich zu sein, als schlau.”

Der Weltraum faszinierte Bezos und er wollte immer ein Raumfahrtunternehmer werden. Er zeigte Interesse und herausragende Fähigkeiten in Wissenschaft und Technologie und schloss sein Studium an der Princeton University mit dem Bachelor of Science in Ingenieurwissenschaften ab. Als sehr guter Student war er Mitglied der Bruderschaft Phi Beta Kappa, einer angesehenen Akademikergesellschaft. Seine hervorragende Ausbildung und sein engagierter Einsatz eröffneten ihm viele Karrieremöglichkeiten.

Karriere

Nach dem Studium wurden Bezos Jobs bei Unternehmen wie Intel und den Bell Labs angeboten, und er arbeitete in seinem Tätigkeitsfeld an der Wall Street. 1994 wurde er mit 30 Jahren Senior Vice President bei der Vermögensverwaltung D. E. Shaw & Co. Seine Karriere verlief erfolgreich und lukrativ, aber er entschied sich “für eine verrückte Sache”, wie er 2001 in einem Interview äußerte – selbständig zu werden und sein eigenes Unternehmen zu gründen. Was bewog ihn dazu, seine Bilderbuchkarriere aufzugeben und ein solches Wagnis einzugehen?

Wie Bezos erklärte, waren mehrere Gründe dafür ausschlaggebend. Die Idee, ein Unternehmen des e-Commerce aufzubauen, kam ihm, als er erkannte, dass die Nutzung des Internets jährlich um 2300 % wuchs, was geradezu unglaublich ist – keine andere Branche wuchs derart schnell. Bezos sah die Möglichkeit, in eine Branche mit fast unbegrenztem Potenzial einzusteigen. Ein weiterer wichtiger Faktor bei seiner Entscheidung war das Verlangen, “in seinem Leben so wenig wie möglich zu bereuen”, wie er es bezeichnete: er wollte keine Möglichkeit verpassen und sich Jahre später darüber ärgern.

Amazon

Bezos gründete Amazon 1994 in seiner eigenen Garage, nachdem er den Geschäftsplan auf der Reise von New York nach Seattle entwickelt hatte, wo er mit seiner Familie nach der Kündigung hinzog. Er legte einen Halt in San Franciso ein und interviewte Vizepräsidenten von Technikabteilungen, um Unterstützung von den Besten dieser Branche zu erhalten und erste Einstellungen zu tätigen. Nach Ausarbeitung der ersten Schritte nahm Bezos ein großes Investment seiner Eltern in die Firma an und startete ein Online-Buchgeschäft namens Amazon.

Wie Bezos zugab, waren er und sein Team völlig überrascht von den Reaktionen der Kunden nach dem Start: in den ersten Monaten erhielten sie Bestellungen aus allen 50 Bundesstaaten sowie 45 verschiedenen Ländern. So musste die Firma schnell angepasst werden und bezog ein ca. 200 Quadratmeter großes Lagerhaus. In den folgenden Jahren wuchs das Unternehmen und erweiterte seine Produktpalette. 2013 wurde Amazon zum größten Online-Einzelhändler der Welt. 

Blue Origin

Nach wie vor fasziniert vom Weltall gründete Bezos ein anderes Start-up – Blue Origin, das häufig mit Elon Musks SpaceX verglichen wird. Beide Unternehmen arbeiten daran, Reisen ins All erschwinglicher und leichter zugänglich zu gestalten. Derzeit entwickelt Blue Origin eine Mondlandefähre sowie arbeitet an anderen Projekten für die kommerzielle Raumfahrt.

Ausblick auf Leben und Führungstätigkeit

Obwohl Bezos sicherlich in vielen Punkten bezüglich seiner Ausbildung und Erziehung Glück hatte, sind seine Zuversicht und sein Geschäftsansatz beeindruckend. Er hat häufig in Interviews seine Lebensphilosophie zitiert:

Ich wollte mich bis zum Alter von 80 Jahren weiterentwickeln und dann sagen, okay, nun schaue ich auf mein Leben zurück und ich möchte so wenig wie möglich bedauern. Ich wollte mich nicht darüber ärgern müssen, die Teilnahme an diesem Ding namens Internet verpasst zu haben. Und wenn es nicht funktioniert hätte, wäre das nicht bedauerlich gewesen. Aber was ich bedauern würde wäre, es nicht versucht zu haben. Das hätte mich jeden Tag geschmerzt.” – Jeff Bezos.

Bezos verfolgte Amerikas Motto “Groß und schnell”, das die Begeisterung und das rasante Wachstum des Unternehmens widerspiegelt. Obwohl es viele Spekulationen über die Unternehmenskultur der Firma gibt, ist sie nach wie vor führend im e-Commerce-Markt.

Zusammenfassung

Die Erfolgsgeschichte von Amazon und den Leistungen von Jeff Bezos bewegt und motiviert in besonderem Maße. Wenn es etwas gibt, das wir alle daraus lernen können, dann ist es, an seine Vision und den eigenen Spürsinn zu glauben und so zielstrebig und hart zu arbeiten, wie es geht. Jeder kann ein Stück Inspiration in Bezos’ Erfolg entdecken.

Welcher Mensch hat Sie am meisten inspiriert? Lassen Sie es uns in den Kommentaren unten wissen.

Amazon handeln