Schlagwörter:
2 min read 

Mittwoch hat der DAX Handelsschluss einen Aufwärtsschub erhalten. Angetrieben von Gewinnen an der Wall Street schaffte der deutsche Leitindex wieder den Sprung über die psychologisch wichtige Marke von 12.000 Punkten. Auslöser waren Gerüchte, die USA hätten China im Zollstreit neue Gespräche angepeilt. Letztlich ging der Dax mit plus 0,52 Prozent auf 12.032,30 Zähler knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch aus dem Handel. Damit könnte der deutsche Leitindex die am Montag begonnene positive Entwicklung wieder aufnehmen. Am Dienstag war der Leitindex zum Handelsschluss unter der wichtigen Marke von 12.000 Punkten geblieben und hatte damit an die betrübliche Vorwoche angeknüpft. Hier hatte er die längste Minusserie seit mehr als einem Jahr hingelegt.

DAX

Dennoch dürfte es am Mittwoch für die meisten Anleger zu früh sein, über einen Neueinstieg nachzudenken. Zu nahe notiert der deutsche Aktienmarkt immer noch an der Gefahrenzone, die rund um die 11.800-Punkte-Schwelle liegt. Für eine neue Aufwärtsrally benötigt der Dax aus Sicht von Analysten weitere Impulse.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax gewann am Mittwoch 0,27 Prozent auf 26.418,35 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,15 Prozent auf 2899,61 Punkte vor. Für den Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 ging es um 0,45 Prozent auf 3326 Punkte nach oben. Die Bank-Werte, die am Dienstag den Dax noch deutlich gestützt hatten, rutschten am Mittwoch ins Minus. So notierten sowohl die Commerzbank als auch die Deutsche Bank im roten Bereich. Noch am Dienstag hatte Deutschlands größtes Geldhaus 0,5 Prozent höher geschlossen vor dem Hintergrund neuerlicher Fusionsgerüchte.

Hier handeln