7 min read 

Der Stochastik-Oszillator kann ein effektives technisches Analysewerkzeug sein, ist aber andererseits auch schwer zu beherrschen. Lesen Sie den folgenden Artikel, um mehr über den Stochastik-Oszillator und die Möglichkeiten, Ihre Ergebnisse zu verbessern, zu erfahren.

Stochastische Techniken

Der Stochastik-Oszillator ist eines der beliebtesten Werkzeuge, die von Händlern eingesetzt werden. Er zählt zu den vielseitigsten Indikatoren der technischen Analyse, aber zu ihm gehört auch ein Warnhinweis. Lassen Sie sich von ihm nicht täuschen. Die Vielseitigkeit des Werkzeugs ist ein zweischneidiges Schwert, er wird in jedem Markttyp sowohl bullische als auch bärische Signale anzeigen und kann Händler leicht vom Weg abbringen. Der Schlüssel zum Verständnis dieses großartigen Indikators ist es, die Marktbedingungen zu verstehen. Die Marktbedingungen diktieren die Kursbewegungen und im weiteren Sinne die Handelstaktiken, die die Händler mit dem Stochastik-Indikator einsetzen wollen.

Überschneidungen (Crossovers)

Das stärkste Signal, das der Stochastik-Oszillator erzeugen kann, ist eine Überschneidung. Dieser Indikator kann verschiedene Arten von Überschneidungen produzieren, und alle davon besitzen eine unterschiedliche Bedeutung. Die allgemeinste Überschneidung entsteht, wenn die %K-Linie (die kurzfristigere der beiden Linien) die %D-Linie schneidet (die Signallinie). Dieser Signaltyp ist naturgemäß von sehr kurzer Dauer (relativ zum Zeitrahmen des Charts) und kann in einer sehr kurzen Bewegung resultieren. Für bessere Ergebnisse sollten trendfolgende Überschneidungen berücksichtigt werden.

Ein anderer Überschneidungstyp ergibt sich, wenn die %D die untere oder eine tiefere Begrenzungslinie, die normalerweise bei den Niveaus 20 und 80 im Oszillatorbereich gesetzt sind, nach oben durchbricht. Eine Überschneidung nach oben ist bullisch, eine Überschneidung nach unten bärisch, aber natürlich ist das abhängig davon, welche Linie gekreuzt wird und welcher grundlegende Trend die Aktien antreibt. Auch hier sollten für genauere Resultate trendfolgende Überschneidungen berücksichtigt werden.

USD/CAD Crossover

Annäherungen (Konvergenzen)

Während Überschneidungen anzeigen, wohin sich der Markt aktuell bewegt, können Annäherungen dafür genutzt werden, zu bestimmen, wie sich der Markt in den letzten Tagen, Wochen oder Monaten entwickelt hat. Bewegt sich die %D-Linie entlang einer Kurslinie, werden diese parallel Höhen und Tiefen anzeigen. Erlebt ein Vermögenswert eine Rallye und markiert dabei mit jeder Spitze einen neuen Höchstwert und sind die Spitzen des Stochastik-Oszillators ebenfalls immer höher und höher, dann nennt man das Konvergenz. Konvergenz ist ein Anzeichen für Stärke in einem Markt und ein Signal für Kontinuität.

Für Händler bedeutet das, dass der Kurs des Wertes weiter steigen wird oder im Fall eines Wellentals, dass der Kurs MINDESTENS den vorherigen Höchstwert erneut angreifen wird, wenn sein Wachstum zum Stillstand kommt. Formiert sich eine Konvergenz, bei der die Kurse gegen ein Widerstandsniveau stoßen, kann erwartet werden, dass dieses Niveau durchbrochen und hinter sich gelassen wird.

OmiseGo Convergence

Abweichungen (Divergenzen)

Abweichungen sind das exakte Gegenteil zu Annäherungen. Markiert ein Kurs einen neuen Höchst- oder Tiefstwert, aber der Stochastik-Oszillator nicht, liegt eine Abweichung vor. Das ist ein besonders starkes Signal für den Handel, da es Schwächen im Markt und das Potential für Umkehren anzeigt, allerdings nicht deren Zeitpunkt. Divergenzen können in Abhängigkeit von Ihrem Zeitrahmen mehrere Minuten, Stunden, Tage oder Wochen andauern. Der Schlüssel für ihre Nutzung sind Unterstützungs- und Widerstandsziele. Unterstützungs- und Widerstandsziele sind primäre Kursniveaus, die für eine potentielle Kursumkehr zu erreichen sind.

Trend/Kein Trend

Der Stochastik-Oszillator ist in trendfolgenden Situationen sehr nützlich, aber diese Signale können in einer Lage ohne klaren Trend falsch sein. Aber keine Sorge, auch hier ist der Stochastik-Oszillator hilfreich. Wenn sich die Kurswerte im Bereich der oberen und unteren Signallinien bewegen, wechselt man von Signalen der Stärke zu Umkehrsignalen. In einem Handelsbereich schwankt der Kurs von einem Extremwert zum nächsten.

EUR/USD trends

Bewegen sich die Kurse zum oberen Höchstwert, nennt man sie überkauft und überkaufte Märkte sind reif für eine Umkehr. Bewegen sich die Kurse zum unteren Höchstwert, nennt man sie überverkauft und überverkaufte Märkte sind ebenfalls reif für eine Kurswende. Befindet sich ein Vermögenswert im Handelsbereich und ist kein Durchbruch (keine Annäherungen) zu erwarten, dann sind Sie am Zug, um jedes Mal, wenn der Kurs das Überkauft- oder Überverkauft-Niveau erreicht, auf eine Kurswende zu handeln.

Hier handeln

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind. 

ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 73% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.