6 min read 

Risiko ist einer der grundlegendsten Faktoren im Handel. Alle Anleger, egal mit welchen Vermögenswerten Sie handeln, versuchen das Risiko genau einzuschätzen. Der Grund dafür ist einfach: letzteres kann — und wird den Ausgang der Deals beeinflussen. 

Ulcer-Index ist ein technischer Analyseindikator, der das Risiko eines bestimmten Vermögenswertes auf lokaler Ebene zu messen hilft (denken Sie daran, dass kein technischer Analyseindikator das grundsätzliche Risiko messen kann). Um noch genauer zu sein, misst er das Abwärtsrisiko: Risiko des Abwärtsganges der Asset-Preise. 

Ulkus-Index ist ein Oszillator-Indikatortyp 

Im Handel gilt, je höher das Risiko, desto höher die potenzielle Rendite. Um diese Aussage besser zu verstehen, versuchen Sie, das Verhalten von Bitcoin und EUR/USD im Laufe von 2017 zu vergleichen. Am 1 Januar 2017 konnte ein Investor 1 BTC für $963 kaufen. Das gleiche Bitcoin könnte dann für $19,758 zwölf Monate später verkauft werden. Die Preisdifferenz führt zu einer Rendite von 1,951%. Stellen Sie sich nun vor, Sie kaufen ein EUR / USD-Währungspaar und halten es bis Ende 2017. Am 1. Januar kostete ein Euro 1,0532 Dollar. Ende Dezember 2017 war es $1.2029 Wert, „nur“ 14% Prozent höher. 

Das Risiko von Bitcoin ist jedoch auch viel höher als das von EUR/USD. In anderthalb Monaten hat BTC mehr als 60% seines Marktwerts verloren. Während eines 1,5-monatigen Rückgangs hat EUR/USD nur 9,5% seines Wertes verloren. Wie Sie sehen können, hat Bitcoin zu einem bestimmten Zeitpunkt hervorragende Renditen angeboten, aber potenzielle Käufer waren im gleichen Maß gefährdet, den Löwenanteil Ihrer Investition zu verlieren. Und genau deshalb möchten Sie wahrscheinlich wissen, welches Risiko beim Handel mit einem Vermögenswert verbunden ist. 

Wie zu verwenden? 

Als einzeiliger Indikator ist Ulcer-Index einfach einzurichten und zu verwenden. Wenn Sie ein Blick auf den Indikator werfen, verstehen Sie, dass er steigt, wenn das Risiko eines Preisverfalls wächst und sinkt, wenn sich das Risiko einer negativen Preisbewegung erhöht. Je größer sein Wert ist, desto länger dauert es, bis ein Vermögenswert sein jüngstes Hoch erreicht. Es gibt mehrere Möglichkeiten diesen Indikator zu verwenden. 

Abwärtsrisiko steigt, wenn der Aktienkurs sinkt 

Zuerst können Sie Ein-und Ausgangspunkt von anderen Indikatoren überprüfen. Der Ulcer-Index identifiziert Ein-und Ausstiegspunkte nicht so gut wie trendfolgende und oszillatorartige Indikatoren. Es kann Ihnen jedoch helfen, Signale zu billigen oder abzulehnen, die von anderen Indikatoren bereitgestellt werden. 

Zweitens kann dieser Indikator Ihnen bei der Entscheidung helfen, wie lange Sie eine Position offenhalten sollen. Je länger der Asset-Preis steigt, desto höher ist das Abwärtsrisiko. Hier ist, was Sie tun können: legen Sie ein bestimmtes Risiko fest, das Sie akzeptabel finden und schließen Sie den Deal ab, sobald es erreicht ist. Beachten Sie, dass das Finden vom optimalen Schwellwert einige Zeit dauern kann. 

Bitte beachten Sie, dass kein technischer Analyseindikator 100% der Zeit präzise Ergebnisse liefern kann und nicht alleine verwendet werden soll (sondern als zusätzliches Werkzeug für Ihre Entscheidung). 

Den Indikator einrichten

Die Einrichtung ist einfach. Befolgen Sie dazu diese drei Schritte:

1. Gehen Sie in den Traderoom und klicken Sie auf die Schaltfläche „Indikatoren“ in der linken unteren Ecke des Bildschirms. 

2. Gehen Sie zum Fenster „Andere“ und finden Sie den Ulcer-Index in der Liste der verfügbaren Indikatoren. 

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Anwenden“, ohne die Einstellung zu ändern. Der Indikator ist gebrauchsfertig! 

Fazit 

Ulcer-Index ist ein interessanter Indikator, der Ihnen helfen kann, Risiko aus technischer Sicht einzuschätzen. Verwenden Sie den Indikator als Teil Ihres Handelssystems und kombinieren Sie ihn mit anderen Indikatoren, die Ein – /Ausgangspunkte identifizieren. Nun, wissen Sie wie Ulkus-Index funktioniert und können ihn auf der Handelsplattform testen! 

Den Indikator testen

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.