4 min read 

Wir alle kennen dieses Gefühl, wenn sich der Trend gegen Sie entwickelt und Sie sehen, wie sich Ihre Position langsam verschlechtert. Mit Sicherheit möchten Sie diese Erfahrung lieber vermeiden. Aber früher oder später wird dieses Problem jeden treffen, der sich im Handel engagiert. Es ist völlig in Ordnung, wenn Sie in einigen Ihrer Geschäfte Verluste erleiden, denn selbst die erfahrensten und erfolgreichsten Händler gewinnen nicht zu 100 %. Dennoch ist es wichtig, das Problem richtig anzugehen, um Ihre Risiken und Verluste zu kontrollieren. Hier sind drei unterschiedliche Möglichkeiten dafür.

1. Entspannen

Das mag offensichtlich erscheinen, aber es ist das erste, was Sie tun sollten, wenn sich der Trend gegen Sie kehrt. Egal, wie oft Sie schon ‚befreien Sie sich von Emotionen‘ gehört haben – Sie werden erst dann von dieser Technik profitieren, wenn Sie es tatsächlich tun. Sie erhöhen Ihre Erfolgschancen, wenn Sie sich auf Ihre Handelsstrategie konzentrieren und kühlen Kopf bewahren.

Vermeiden Sie emotionale Entscheidungen, wenn Sie eine tödliche Trendumkehr feststellen. Bleiben Sie statt dessen fokussiert und handeln Sie weiter gemäß Ihrem Handelssystem.

Ein witziger Fakt: manche Händler beginnen zu meditieren, um Panik zu unterdrücken und klaren Kopf zu bekommen.

Wir sagen nicht, dass Sie das auch tun müssen oder dass es garantiert hilft. Aber es ist gut, einen Weg zu kennen, um schädliche psychologische Muster auszuschließen und seine Emotionen zu kontrollieren.

2. Stop-Loss nutzen

Sicher haben Sie schon gehört, dass das Verschieben einer Stop-Loss-Grenze nach dem Eröffnen einer Position als schlechter Handelsstil angesehen wird. Und so ist es auch, da dies emotionales Handeln beinhaltet. Aber Sie können eine Regel zu Ihrer Handelsstrategie hinzufügen, die besagt: „Wenn der Kurs eines Wertes den hauptsächlichen Unterstützungs-/Widerstandsbereich durchbricht, werde ich Stop-Loss anpassen„. Auf diese Weise behalten Sie Ihre Risiken mithilfe der erweiterten Stop-Loss-/Gewinnmitnahmefunktion, die für Kunden von IQ Option verfügbar ist, unter Kontrolle und vermeiden gleichzeitig die Fallstricke eines zufälligen Handelsmanagements.

3. Geschäft schließen

Es ist immer eine Option, ein Geschäft zu schließen. Schrecken Sie nicht davor zurück, ein Geschäft zu schließen, wenn Ihr Handelssystem Ihnen dazu rät. Leider steht es nicht in Ihrer Macht, den Markt zu steuern (es sei denn, Sie sind George Soros) und bestimmte Geschäfte sind eben mit Verlusten verbunden. Aber so lange Sie nicht mehr verlieren als Sie gewinnen, ist alles gut. Diese Option ist besonders wertvoll, wenn Sie emotional werden und nicht wissen, wie Sie einer bevorstehenden Panik begegnen sollen.

Hier handeln

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.