4 min read 

Über eine Ausstiegsstrategie zu verfügen ist genau so wichtig, wie nach Einstiegssignalen zu suchen. Warum? Unterm Strich ist Ihr Geschäft nur so erfolgreich wie der Gewinn, den Sie einfahren. Wie sichern Sie Ihren Profit? Durch das Wissen darüber, wann und wie das Geschäft beendet wird.

Falls Sie bisher noch nicht über Ausstiegsstrategien nachgedacht haben, sind hier drei der beliebtesten für den Einstieg.

Zeitbasierter Ausstieg

Time-based exit

Die zeitbasierte Ausstiegsstrategie basiert darauf, eine maximale Zeitspanne für die Beschäftigung mit einem bestimmten Handel zu definieren. Das bedeutet, wenn nach einer bestimmten Zeit klar ist, dass der Handel nicht erfolgreich sein wird, ist es die beste Lösung, auszusteigen und nach einer anderen Möglichkeit zu suchen. Wie viel Zeit Sie dem Handel geben, hängt von Ihnen und Ihrem Handelsstil ab.

Zeitbasierte Ausstiege funktionieren gut in seitwärts tendierenden Märkten sowie bei Geschäften, in denen der Trend sich gegen Sie entwickelt. Obwohl man das als eine einfache Strategie ansehen könnte, hilft Ihnen ein gesetztes Zeitlimit dabei, Ihre Verluste zu begrenzen.

Stop-Loss/Take-Profit

Stop-loss

Im Grunde gibt es nur zwei Möglichkeiten, wie ein Handel endet: mit Verlust oder mit Gewinn. Somit ist eine der sinnvollsten Ausstiegsstrategien die Verwendung von Stop-Loss/Take-Profit.

Das Ziel von Stop-Loss ist es, einen Händler so lange im Geschäft zu halten, bis das Setup nicht mehr zutrifft. Im Wesentlichen hilft Stop-Loss, Verluste zu begrenzen. Take-Profit andererseits ermöglicht Händlern, Gewinne zu sichern, indem der Handel bei Erreichen des Gewinnziels geschlossen wird. Es fordert Zeit und Anstrengung, zu lernen, wie man effektive Risiko-/Rendite-Verhältnisse für Stop-Loss-/Take-Profit-Aufträge berechnet, aber das ist eine Kompetenz, die sich jeder Händler aneignen sollte. Erfahren Sie in diesem nützlichen Artikel mehr über die Implementierung dieser Strategie.

Trailing Stop-Loss

Trailing stop loss

Trailing Stop-Loss ist ein mächtiges Werkzeug, das Sie dabei unterstützt, Risiken zu managen und das Gewinnpotential zu optimieren. Betrachten Sie es als eine Möglichkeit, Ihre Erträge zu sichern und sie steigern zu können, wobei Sie gleichzeitig die Risiken kontrollieren. Dafür müssen Sie bestimmte Schwellenwerte für Gewinn und Verlust festlegen. Auf der Plattform IQ Option werden diese als Prozentsätze berechnet. Trailing Stop-Loss schließt Ihr Geschäft, wenn die Vorgaben erreicht wurden und der Trend beginnt, sich umzukehren.

Nehmen wir an, Sie haben eine geöffnete Long-Position in Devisen und der Markt bewegt sich zu Ihrem Gunsten. Das Setzen von Trailing Stop-Loss ermöglicht es Ihnen, Ihre Gewinne zu steigern, bis der Trend beginnt, sich in die Gegenrichtung zu bewegen. Hier können Sie eine detaillierte Anleitung zur Verwendung von Trailing Stop-Loss lesen.

Es gibt viele verschiedene Ausstiegsstrategien, die oben genannten sind nur ein kleiner Ausschnitt. Erkunden Sie diesen Bereich selbst, testen Sie Ihre Ausstiegsstrategien und finden Sie diejenige, die am besten zu Ihrem Handelsstil passt.

Zur Plattform

HINWEIS: Dieser Artikel ist keine Investmentberatung. Jegliche Bezugnahme auf historische Kursbewegungen oder -niveaus dient rein informativen Zwecken und basiert auf externen Analysen, und wir übernehmen keine Garantie dafür, dass solche Bewegungen oder Niveaus in Zukunft erneut auftreten. Gemäß den Anforderungen der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) ist der Handel mit binären und digitalen Optionen nur für Kunden verfügbar, die als professionelle Kunden eingestuft sind.


ALLGEMEINE RISIKOWARNUNG:


CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten ein hohes Risiko, aufgrund von Hebelwirkungen schnell Geld zu verlieren. 77% der Konten von Privatanlegern verlieren beim Handel mit CFDs über diesen Anbieter Geld. Sie sollten gut abwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.