8 min read 

Fehler sind ein natürlicher Teil eines jeden Lernprozesses. Man sagt, wer keine Fehler macht, hat es nicht wirklich versucht. Das ist wahr, vor allem bei einem so komplizierten Unterfangen wie dem Trading. Aber es gibt einige Fehler, die Anfänger machen und die man in den Griff bekommen kann. Es sind Fehler, die nicht durch mangelndes Wissen, sondern durch mangelnde Aufmerksamkeit verursacht werden.

Viele Trader geben das Trading sofort auf, wenn sie diese 3 Fehler hintereinander machen. Sie glauben dann, dass Trading für sie nicht funktioniert, während sie sich in Wirklichkeit unbewusst selbst sabotieren. Lesen Sie die unten beschriebenen größten Trading-Fehler und lassen Sie uns in den Kommentaren wissen, ob Sie einen davon schon einmal gemacht haben. Verbessern wir gemeinsam unsere Trading-Fähigkeiten! 

Fehler Nr. 1 – Überspringen der Ausbildung

Oft registrieren Trader ein Konto bei einem Broker und gehen direkt zur Einzahlungsseite, um sofort mit dem Trading zu beginnen. Sie gehen davon aus, dass Trading einfach und profitabel sein sollte, und gehen mit dieser Überzeugung an den Markt heran.

Warum ist das ein Fehler?

Trading unterscheidet sich von anderen Formen des Umgangs mit dem Markt wie Investitionen oder Glücksspiel. Es könnte also kurzsichtig sein, sich mit dem Thema zu befassen und zu erwarten, dass es so funktioniert wie zum Beispiel langfristige Investitionen. 

Es ist ein häufiger Fehler, den Trader machen, wenn sie mit dem Trading beginnen, ohne wirklich zu verstehen, wie es funktioniert oder was zu tun ist. Dies führt zu Enttäuschungen, Verlusten und lässt die Trader glauben, dass Trading einfach nicht das Richtige für sie ist. Es mag zwar stimmen, dass Trading nicht jedermanns Sache ist, da es viele Risiken birgt, aber es ist vielleicht zu früh, darüber zu urteilen, ohne sich selbst angemessen zu informieren.

Wie kann man das Problem lösen?

Schauen Sie sich die Videotutorials an, lesen Sie den IQ Option-Blog und zögern Sie nicht, Fragen zu stellen. Je eher Sie die Grundlagen beherrschen, desto reibungsloser wird Ihr Einstieg ins Trading sein. Wenn Sie immer noch unsicher sind, wo Sie anfangen sollen, lesen Sie den Leitfaden über die Grundlagen des Tradings: So funktioniert Trading! Die Grundlagen.

Fehler Nr. 2 – All-In gehen

Häufig entscheiden sich Trader, das System zu testen und den gesamten Betrag ihres Guthabens in ein oder zwei Trades zu investieren. Sie geben ihr gesamtes Kapital in weniger als einer Stunde aus und kommen zu dem Schluss, dass Trading zu schwierig ist und nur zu Verlusten führt.

Warum ist das ein Fehler?

Dieser Ansatz ist aus zwei Gründen nicht erfolgreich. Erstens wird das verfügbare Übungsguthaben völlig ignoriert, mit dem Sie die Plattform und jede Strategie testen können, bevor Sie echtes Geld ausgeben. Zweitens bietet er keinen Raum für gutes Risikomanagement.

Wie kann man das Problem lösen?

Um das Beste aus Ihrem Trading-Kapital herauszuholen, sollten Sie Ihren Ansatz mit dem Demoguthaben ausprobieren. Aber auch wenn es darum geht, echtes Geld zu investieren, sollten Sie immer nur einen kleinen Prozentsatz des Gesamtkapitals einsetzen. Die 2%-Regel ist eine der Möglichkeiten, Ihr Trading-Kapital gleichmäßig auf mehrere Trades zu verteilen, um Risiken und Verluste zu kontrollieren. 

Fehler Nr. 3 – Auf Hilfe hoffen

Der dritte Fehler, den Trader machen, vor allem nachdem sie bei einem Trade verloren haben, ist die Hoffnung, dass jemand anderes für sie tradet oder sie mit Signalen oder Anlageberatung versorgt. 

Warum ist das ein Fehler?

Das Hoffen auf Hilfe von anderen ist unproduktiv und gefährlich. Abgesehen von der Tatsache, dass Trading durch Dritte auf der IQ Option-Plattform verboten ist und auch keine Signale und/oder Anlageberatung angeboten werden, werden Trader, die Hilfe von anderen suchen, oft Opfer von Betrug. Außerdem gibt es keine Quelle, die Ihnen 100 % korrekte Vorhersagen über den Markt liefern könnte. 

Durch die Verlagerung der Verantwortung für das Trading bleibt ein Trader im besten Fall ungebildet über den Markt und im schlimmsten Fall wird er Opfer von Betrug. 

Wie kann man das Problem lösen?

Trading erfordert Geduld und bringt oft nur langsame Fortschritte. Es ist wichtig, dass Sie sich auf einen langfristigen Plan festlegen und diejenigen meiden, die Ihnen schnell hohe Renditen versprechen. Zeit in das Erlernen des Tradings zu investieren, ist viel lohnender und befriedigender, und es ist der einzige Weg, das Trading konsequent anzugehen. 

Weitere Informationen darüber, wie Sie sich vor Betrügereien schützen können, finden Sie in unserem Material Safety First: Vermeiden Sie es, betrogen zu werden.

Fazit

Viele Trader sabotieren ihre Ergebnisse, indem sie diese drei Fehler gleich zu Beginn ihrer Trading-Reise machen. Sie überspringen jegliche Ausbildung und stürzen sich sofort ins Trading mit dem realen Guthaben, und wenn sich die Trades als unrentabel erweisen, kommen sie sofort zu dem Schluss, dass Trading nichts für sie ist und suchen Hilfe bei anderen. 

Anstatt diese größten Trading-Fehler zu wiederholen, wäre es vielleicht eine gute Idee, die Dinge umzudrehen und jeden dieser Fehler zu vermeiden, noch bevor sie auftreten.

Jetzt handeln