Schlagwörter:
2 min read 

Nahezu der gesamte Kryptomarkt war einen Monat lang von Bären getrieben. Der Bitcoin war zwischenzeitlich unter die 6.000 US-Dollar-Marke gefallen, auch einige andere Kryptowährungen mussten Kurseinbußen von mehr als 50 Prozent hinnehmen. Grund hierfür war vor allem die Angst vor strengeren Regulierungen. Doch nicht alle Anleger flohen aus Kryptowährungen: Ein Trader hat offenbar die Kursschwäche für einen millionenschweren Bitcoin-Kauf genutzt.

Es sei zwar nicht bekannt, wer der anonyme Käufer ist, aber viele andere hätten sich seinem Kaufverhalten angeschlossen. Laut Analysten habe der Account mit der Bitcoinadresse „3Cbq7aT1tY8kMxWLbitaG7yT6bPbKChq64“ zwischen dem 9. Februar 2018 und dem 12. Februar 2018 41.000 Bitcoins gekauft und so seinen Besitz von 55.000 auf 96.000 Bitcoins vergrößert. Im Durchschnitt habe er pro Bitcoin 8.400 US-Dollar gezahlt.

Big Whale und Verschwörungstheorien

In zahlreichen Onlineforen und Social-Media-Portalen der Welt wurde heiß diskutiert und gerätselt, wer der anonyme Investor sein könnte. Auch Verschwörungstheorien hätten die Runde gemacht, wie Jeff Koyen, Präsident von 360 Blockchain USA, laut „Marketwatch“ bemerkte. Die Bullen, die der Meinung waren, dass bei 6.000 US-Dollar der Boden erreicht sein müsste, seien zusammen mit anderen Käufern ermutigt worden, nachdem durch den anonymen Investor ein Aufschwung ausgelöst worden war.

Der größte Teil des Bitcoinvermögens ist auf einige wenige „big whales“ – also Großinvestoren – verteilt. Der anonyme Käufer, der nun über 96.000 Bitcoins besitzt und damit auf Dollarbasis ein Milliardär ist, scheint einer davon zu sein. Offensichtlich glaubt er daran, dass der aktuelle Aufwärtstrend auf dem Bitcoinmarkt weitergehen wird.

Aktuell steigt der Bitcoinkurs weiter an, er liegt momentan bei ungefähr 11.500 Dollar. Dank der Kurssteigerung konnte der anonyme Käufer also bereits einen Gewinn verzeichnen.

Hier handeln