6 min read 

Heute betrachten wir eine oft übersehene, aber dennoch nützliche Funktion namens „Position aufstocken„. Kurz gesagt verwendet diese Ihr Guthaben, um Ihre Positionen offen zu halten, selbst wenn diese auf bis zu -95 % Auszahlung fallen. Wie nutzt man diese Funktion effektiv beim Handeln und welche Risiken sind damit verbunden? Lesen Sie den ganzen Artikel, um mehr zu erfahren.

Warum sollte man das einsetzen?

Eine verlustbringende Position zu halten, klingt nicht nach einer halbwegs vernünftigen Entscheidung, oder? Stellen Sie sich vor, Sie eröffnen eine Position, die Ihr Geld aufzehrt, statt die angestrebte Auszahlung zu erbringen. Ist das Aufstocken der Position inaktiv (das ist die Standardeinstellung), wird der Handel automatisch geschlossen, wenn Ihr Verlust 95 % der Anlagesumme beträgt.

Falls Sie jedoch erwägen, diese Funktion zu nutzen, gibt es nicht nur eine, sondern zwei Möglichkeiten, diesem Problem zu begegnen: die Position schließen und das Geld garantiert verlieren ODER zusätzliche Mittel investieren und auf eine Trendumkehr warten und somit eine Chance bekommen, Ihre Verluste zu steuern.

Allerdings sind die Finanzmärkte sowohl volatil als auch unvorhersehbar. Sie können sich nie sicher sein, wenn sich eine Gelegenheit bietet. Deshalb ist es möglich, dass die ersehnte Trendumkehr unmittelbar bevorsteht. Im Ergebnis kann es passieren, dass Sie mit einem kleinen zusätzlichen Verlust den Handel trotzdem im Plus abschließen. Aber es ist auch möglich, dass Sie beim Einsatz dieser Funktion noch mehr verlieren, da der Kurs seine Bewegung in die falsche Richtung fortsetzt. Deshalb ist immer Vorsicht beim Aufstocken von Positionen geboten.

Wie wird die Funktion angewendet?

Timing und Intuition sind entscheidend bei der Nutzung der Funktion. Um die Positionsaufstockung nutzen zu können, muss sich der Händler sicher sein, dass die Trendwende unmittelbar bevorsteht. Sonst wird er noch mehr verlieren. Es ist auch wichtig, den richtigen Zeitpunkt zum Aktivieren der Funktion zu wählen.

Für die Aktivierung sind zwei Schritte nötig: 1) Automatisches Schließen antippen, 2) das entsprechende Auswahlfeld aktivieren

Die Funktion befindet sich im Menü „Autom. Schließen“ auf der rechten Seite des Handelsraumes. Um die Positionsaufstockung zu aktivieren, genügt es, das entsprechende Feld zu markieren.

Beachten Sie, dass nach der Aktivierung dieser Funktion alle folgenden Geschäfte automatisch mit aktivierter Positionsaufstockung eröffnet werden. Um die Funktion abzuschalten, entfernen Sie einfach den entsprechenden Haken im Auswahlfeld des Menüs „Autom. Schließen“.

Wie wird sie verwendet?

Um die Funktion zu aktivieren, wenn Ihr Geschäft beginnt, sich der Grenze von „-95 %“ zu nähern, klicken Sie auf das Menü „Autom. Schließen“, aktivieren das Feld „Guthaben nutzen, um Position offen zu halten“, und geben den neuen Verlustbetrag an, den Sie bereit sind zu tragen. Beachten Sie, dass dieser Wert ohne die Funktion „Position aufstocken“ -95 % nicht überschreiten kann. Mit aktivierter Funktion können Sie prinzipiell jeden Betrag eingeben. Der Prozentsatz basiert auf dem Anlagebetrag, nicht auf dem aktuellen Guthaben.

Achten Sie darauf, denn wenn Sie das Feld „Wenn der Verlust…“ leer lassen, könnte Ihr gesamtes Konto in Gefahr sein!

Beachten Sie, dass die zusätzlichen Mittel in Schritten von 20 % von Ihrem Konto eingezogen werden (berechnet als Prozentsatz Ihres Anlagebetrages, nicht des aktuellen Guthabens). Sollte der Verlust die Grenze von -95 % überschreiten, werden 20 % Ihres ursprünglichen Anlagebetrages auf Ihrem Konto für dieses spezielle Geschäft reserviert. Gibt es keine Trendwende und die Verluste halten an, dann werden weitere Mittel in Schritten von 20 % von Ihrem Konto abgezogen, bis das Stop-Loss-Limit erreicht ist.

Vergessen Sie nicht, dass das Risikomanagement von höchster Bedeutung für jeden Händler ist. Denken Sie beim Einsatz dieser Funktion an die elementaren Regeln und Strategien des Risikomanagements (setzen Sie nicht Ihr gesamtes Kapital für ein Geschäft ein usw.).

Zur Plattform